| 00.00 Uhr

Wassenberg
Zerstörungswut gegen Schilder und Lampen

Wassenberg: Zerstörungswut gegen Schilder und Lampen
Ehrenamtliche aus Birgelen trifft Zerstörungswut. FOTO: Gregor Sanders
Wassenberg. Mutwillige Zerstörungen beschäftigen zurzeit die Polizei und die Stadt Wassenberg. Sie betreffen ein touristisches Hinweisschild am Kreuzweg zum Birgelener Pützchen, Straßenlaternen und schräg gesetzte Kanaldeckel, die für Unfälle hätten sorgen können.

Unbekannte haben zwischen Sonntagabend ab 18 Uhr und Montag gegen 20 Uhr den Stahlbetonpfosten, auf dem ein touristisches Hinweisschild am Kreuzweg zum Birgelener Pützchen angebracht war, abgebrochen. Die Hinweisschilder waren im Frühjahr wie berichtet von der "AG Birgelen hat Zukunft" in ehrenamtlicher Arbeit und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Wassenberg gestaltet und aufgestellt worden. "Der Stahlbetonpfeiler ist 2,50 Meter hoch, von denen 50 Zentimeter im Erdreich verankert sind. An der Erdnaht ist der Pfeiler abgebrochen worden", berichtete Polizeisprecherin Angela Jansen und bittet um Zeugenhinweise.

Hinweise erbittet die Kreispolizei Heinsberg auch in einem zweiten Fall. Am Sonntag meldeten sich Zeugen telefonisch bei ihr und informierten, dass auf der Straße Am Waldrand mehrere Kanaldeckel offenbar ausgehoben und schief eingesetzt worden waren. "Unsere Beamte fanden insgesamt fünf in die Höhe ragende Kanaldeckel auf der Fahrbahn der Straße. Diese setzten sie ordnungsgemäß wieder ein, so dass niemand zu Schaden kam", berichtete Angela Jansen. "Zeugen, die beobachtet haben, wer die Kanaldeckel aushob, werden gebeten, dies dem Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg mitzuteilen." Zu erreichen ist die Polizei in Heinsberg für Hinweise in beiden Fällen unter der Telefonnummer 02452 9200.

In Wassenberg aufgefallen sind außerdem Straßenlaternen, die von Unbekannten beschädigt wurden. Wie es aus der Stadtverwaltung heißt, werden städtische Mitarbeiter losgeschickt, um die Schäden zu sichten und aufzunehmen, um dann die notwendigen Reparaturen an den Laternen zu veranlassen, erklärte Michael Steckel, der Fachbereichsleiter für Ordnung und Soziales ist. Fotos einer zerstörten Straßenlaterne auf Wassenberger Stadtgebiet waren im Internet in sozialen Netzwerken zu sehen gewesen.

(back/spe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Zerstörungswut gegen Schilder und Lampen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.