| 00.00 Uhr

Wegberg
Abwasserkosten: Freie Wähler fordern mehr Transparenz

Wegberg. Die Fraktion Freie Wähler hat beantragt, dass die Stadtverwaltung alle Kosten, die für die Beseitigung des Abwassers anfallen, auf der Homepage der Stadt Wegberg veröffentlicht. Zur Begründung heißt es, dass die Diskussion über die Starkverschmutzer bei der Abwasserbeseitigung weiterhin im Gange sei. Der Antrag der SPD-Fraktion auf Wiedereinführung dieses Zuschlages ist nach Auffassung der Freien Wähler konsequent und richtig. Um eine Berechnungsgrundlage zu haben, halten es die Freien Wähler für unabdingbar, dass die Kosten für Starkverschmutzer ermittelt und ins Verhältnis zu den komplett entstandenen Kosten gesetzt werden.

Der Wegberger Gebührenzahler habe ein Recht auf diese Information. Daher beantragt die Fraktion Freie Wähler nach Paragraf 20 der Geschäftsordnung des Rates der Stadt Wegberg, die Verwaltung möge alle Kosten, die für die Beseitigung des Abwassers anfallen, auf der Homepage der Stadt Wegberg veröffentlichen. Zudem möge die Verwaltung alle Kosten, die aufgrund von Starkverschmutzern anfallen, wie beispielsweise die Überwachungskosten, separat ausweisen.

Die Verwaltung möge antragsgemäß die angefallenen Kosten für 2014 kurzfristig veröffentlichen. Für die Folgejahre möge die Verwaltung die Kosten für die Abwasserbeseitigung spätestens mit der Versendung der Abwassergebührenbescheide für das abgelaufene Jahr veröffentlichen.

(hec)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Abwasserkosten: Freie Wähler fordern mehr Transparenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.