| 00.00 Uhr

Wegberg
Als "Borromäusbücherei" im Februar 1916 eröffnet

Wegberg: Als "Borromäusbücherei" im Februar 1916 eröffnet
Michaela Hamed (l.), die mit Gabriele Küppers (nicht im Bild) die Bücherei leitet, bereitete mit Sara Keeler die Ausstellung vor. FOTO: Jürgen Laaser
Wegberg. Die Pfarrbücherei Dalheim feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. 1916, im Jahr ihrer Gründung, gab es 54 Leser und 206 Bücher. Von Nicole Peters

Kürzlich fand Pfarrer Theo Wolber das genaue Eröffnungsdatum der damaligen "Borromäusbücherei" heraus: Der 20. Februar 1916 ist dafür im Verkündigungsbuch der Kirche vermerkt. Eine Kopie der Schrift hing zur Jubiläums-Buchausstellung der heutigen KöB "St. Rochus" mit Festmesse und Sektempfang ebenso im Jugendheim aus wie Fotografien aus den 1950er bis 1980er Jahren.

Im Gründungsjahr 1916 hatte es genau 54 Leser und 206 Bücher gegeben - heute leihen mehrere hundert Menschen Literatur oder CDs aus. Vielfältige Bezüge zur Bücherei waren in der Messe in der Kirche St. Rochus, die Domkapitular Rolf-Peter Cremer aus Aachen mit Unterstützung von Theo Wolber leitete, hergestellt worden. So hatte Lutz Braunöhler etwa die damalige Leiterin Marga Rütten sehr geschätzt - die heute 86-Jährige begann Anfang der 1980er Jahre ihre Tätigkeit.

Aktualität und Herzblut wurden den heute elf Mitarbeiterinnen um Leiterin Gabriele Küppers bescheinigt, Bezüge von Büchern zu Bibel oder Gebetbuch hergestellt. "Das Jahr war unheimlich anstrengend", blickte Küppers während der Ausstellung auf die sechs zusätzlichen Veranstaltungen zum Jubiläum zurück, "aber alle haben bei Aufbau und Durchführung der Lesungen für Kinder und Erwachsene mitgeholfen." Vor allem im ersten Halbjahr habe es eine sehr positive Resonanz gegeben. Eine erfreuliche Folge für das Bücherei-Team: Ein paar Menschen haben ihre Hilfe für den Aufbau der jährlichen Buchausstellung angeboten. Für die Ausleihe werden weiterhin auch jüngere Helfer gesucht, bekräftigte die Leiterin. Ebenso hat die Bücherei Werke regionaler Autoren wie Kurt Lehmkuhl oder Jutta Profijt, die Lesungen durchführten, eingekauft. "Mein Dank gilt allen Mitstreitern", fasste Gabriele Küppers zusammen, "auch Ulrich Kirch von der Wegberger Buchhandlung, der uns am Wochenende wieder viele Neuerscheinungen zur Verfügung gestellt hat und Theo Wolber für seine Recherchen."

Generell ist es dem Team möglich, innerhalb einer Woche aktuelle Literatur zu beschaffen. Wünsche von Kunden greift es dabei gerne auf. Bei der Ausstellung reihte sich auf Tischen Lese- und Hörfutter nahtlos aneinander. Besucher entdeckten das aktuellste Harry Potter-Buch "Harry Potter und das verwunschene Kind", "Greg's Tagebuch (Nr. 11) - Alles Käse" oder den Bestseller "Schauen Sie sich mal diese Sauerei an - 23 wahre Geschichten vom Lebensretten" des Kölner Feuerwehrmanns und Rettungsassistenten Jörg Nießen aus dem Jahr 2011. Hobbykünstler stellten ihre Kunstwerke aus: Gundula Rütten Schmuck, Kirstin Hanke-Busscher und Birgit Merle Dekorationen und Allerlei Kreatives sowie der Strickkreis aus Dalheim wärmende Kleidung. Ein offizielles Dankeschön für das Bücherei-Team gab es übrigens in diesem Jahr erstmalig vonseiten des Bistums Aachen. Mit Ehrenamtstag, Urkunden und Kalendern drückte es seine Anerkennung aus.

Geöffnet ist die Bücherei, die über dem Jugendheim liegt, dienstags und donnerstags, von 16 bis 18 Uhr. In den Schulferien ist die Pfarrbücherei Dalheim geschlossen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Als "Borromäusbücherei" im Februar 1916 eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.