| 00.00 Uhr

Wegberg
"Asyl in Wegberg" übergibt Kleiderkammer

Wegberg. Arbeit in der Kleiderkammer in Petersholz ist für Ehrenamtler zu umfangreich geworden.

Die Petersholzer Kleiderkammer wird nun unter der Leitung der Johanniter-Unfall-Hilfe weitergeführt. Das teilt der Verein Asyl in Wegberg mit. Der Verein bietet den Flüchtlingen im Stadtgebiet Wegberg in ihrer Not Hilfe an und versucht, ihnen in dieser schwierigen Lebenssituation zur Seite zu stehen.

Bereits seit August des vergangenen Jahres hatte der Verein Kleiderspenden in der Bevölkerung gesammelt und so schon vor Einzug der ersten Flüchtlinge in die Einrichtung Petersholz eine beachtliche Kleiderkammer eingerichtet. Neben Kleidung hielt die Kleiderkammer unter anderem auch immer Kinderwagen und weiteres Babyzubehör vor, damit man auch die kleinsten Flüchtlinge schnell versorgen konnte. Rund 30 ehrenamtliche Helfer waren zuletzt im Betrieb der Kleiderkammer eingesetzt und werden in Zukunft in anderen Bereichen des Vereins tätig werden.

"Inzwischen ist die Kleiderkammer und auch die Zahl der Flüchtlinge in der Einrichtung schlicht zu umfangreich geworden, um sie ehrenamtlich zu betreuen", sagt Gabi Peterek, Vorsitzende des Vereins. "Daher übergeben wir die Leitung nun, vor allem natürlich im Sinne der Flüchtlinge, an die Johanniter-Unfall-Hilfe. Wir möchten uns bei allen ehrenamtlichen Helfern und natürlich bei allen Spendern ganz herzlich für das Engagement bedanken. Ohne sie wäre eine solch hervorragende Leistung nicht möglich gewesen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: "Asyl in Wegberg" übergibt Kleiderkammer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.