| 00.00 Uhr

Wegberg
Aus dem eigenen Obst leckeren Saft pressen lassen

Wegberg. Streuobstwiesen- und Gartenbesitzer möchten einen Teil ihrer Ernte zu Saft verarbeiten lassen. Mit der mobilen Mettmanner Mosterei bietet die Naturschutzstation Haus Wildenrath die Möglichkeit, im Raum Heinsberg und Mönchengladbach ihre eigenen Äpfel zu verwerten.

Die Früchte werden zu naturtrübem Apfelsaft mit einmaligem Geschmack verarbeitet, und wer Obst anliefert, kann miterleben, wie das sortenreine Obst automatisch gewaschen, kernschonend gemahlen, siebbandgepresst und nach kurzer Erhitzung vitaminschonend haltbar gemacht wird, um dann in Saftboxen (3; 5 oder 10 Liter) abgefüllt zu werden - tophygienisch, superfrisch und preiswert. Haltbarkeit: über ein Jahr, und im Anbruch bis zu drei Monate ohne Kühlung. Die Mindestmenge für die Verarbeitung beträgt 50 Kilogramm. Anmeldung ist vorher unbedingt erforderlich, und zwar nur über Udo Rapp unter der Telefonnummer 0174 8877800. Weitere Informationen erfahren Interessierte auch auf der Homepage www.mettmanner-mosterei.de.

Die Termine: Dienstag, 20. September, Hephata, Dahler Kirchweg 48, 41065 Mönchengladbach; Sonntag, 25. September, Paul Jorissen, Talmühlenstraße 23a, 52525 Heinsberg-Dremmen; Montag, 26. September, Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2, 41844 Wegberg-Wildenrath; Sonntag, 2. Oktober, Baumschule Barkowski, Broichhoven 69, 52538 Gangelt-Broichhoven; Montag, 3. Oktober, Maria Schmitz, Brabanterstraße 90, 52525 Waldfeucht; Dienstag, 4. Oktober, Hephata, Dahler Kirchweg 48, 41065 Mönchengladbach; Montag, 17. Oktober, Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2, 41844 Wegberg-Wildenrath; Sonntag, 30. Oktober, Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2, 41844 Wegberg-Wildenrath; Montag, 31. Oktober, Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2, 41844 Wegberg-Wildenrath.

(hec)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Aus dem eigenen Obst leckeren Saft pressen lassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.