| 00.00 Uhr

Wegberg
Besonderer karnevalistischer Einsatz

Wegberg: Besonderer karnevalistischer Einsatz
Bürgermeister Michael Stock mit den neuen Bürgermeisterorden-Trägern (v.l.) Leo Backhaus (DG "Hei on Klei"), Stefanie Krönke (KG "De Maiblömkes" Dalheim), Bernd Stollenwerk (KG "Flöck op" Wegberg), Marianne Frenken "KG "Laakebüll" Rath-Anhoven", Thomas Stach (KG "Sonn Männ" Klinkum) und Markus Fuge (Merbecker KG '92). FOTO: nipko
Wegberg. Sechs Aktive der Wegberger Karnevalsgesellschaften erhielten den Bürgermeisterorden als Auszeichnung für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in der fünften Jahreszeit. Michael Stock dankte ihnen. Von Nicole Peters

Der begehrte Orden wurde bei der sechsten Feier zur Verleihung des Bürgermeisterordens im Großformat an der Stirnseite des Raumes in der Wegberger Mühle präsentiert. Hergestellt hatte das Exemplar Günter Sonnenschein vom Verband Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG). Abordnungen der sechs Karnevalsvereine der Stadt Wegberg und der Ortsteile waren gekommen und hatten ihre auserwählten diesjährigen Preisträger mitgebracht. Traditionell sollten diese für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in der jecken fünften Jahreszeit ausgezeichnet werden.

Bürgermeister Michael Stock nahm gut gelaunt und zu Beginn mit einem kräftigen Helau und Alaaf die Ehrungen vor. Die Begrüßung der Vereine war mit dem Ausruf des jeweiligen karnevalistischen Schlachtrufs verbunden, die gute erwartungsfrohe Stimmung verbreiteten. "Das diesjährige Motto 'Auch ohne Prinz in diesem Jahr, ist Karneval für alle da' ermuntert uns alle, auch ohne einen Prinzen zu feiern und Sorgen und Lasten des Alltags einmal zu vergessen und einfach den Karneval mit seinen schönen Seiten zu genießen", rief Michael Stock den Karnevalisten zu.

Wer sich unter ihnen in besonderem Maße für den Karneval einsetzte, hatten die Gesellschaften innerhalb ihrer Reihen überlegt. Stock verlas die jeweilige Laudatio und überreichte Bürgermeisterorden mit Anstecker. Für die DG "Hei on Klei" Gerichhausen kam Leo Backhaus nach vorne. Seit 1994 Mitglied der DG und derzeit deren stellvertretender Vorsitzender, trat er 1999 der KG "Flöck op" Wegberg bei, wurde 2001 stellvertretender Vorsitzender und ab 2005 Vorsitzender des TC "Rot-Grün" Wegberg, führt seit 2002 die Kasse des Rosenmontagszugs-Komitees und wurde vor zwei Jahren Karnevalsprinz der Stadt.

Die KG "De Maiblömkes" Dalheim schlug ihr langjähriges Vereins- und Vorstandsmitglied Stefanie Krönke für die Verleihung vor. Neben ihrer Aktivität bei den Gruppen "De Mögge" und "Die Schlümpfe" ist sie vor allem in ihrer Paraderolle "Erna" bekannt. Kandidat der KG "Flöck op", Bernd Stollenwerk, blickt auf eine 30-jährige Mitgliedschaft zurück. Elferratsmitglieder, Minister, Milleniumsprinz und Vorsitzender waren einige seiner vielfältigen Positionen. Mehr als 30 Jahre ist zudem Marianne Frenken bei der KG "Laakebüll" Rath-Anhoven bei der Frauensitzung unter anderem als leidenschaftliche Büttenrednerin sowie als Begleiterin bei auswärtigen Besuchen dabei.

Vielerlei Aufgaben als Geschäftsführer oder Vorsitzender hat Thomas Stach seit Ende der 1990er Jahre für die KG "Sonn Männ" Klinkum erfüllt, die er bis heute tatkräftig als Beisitzer und Elferratsmitglied unterstützt. Nach anfänglichen "Startschwierigkeiten" engagierte sich Markus Fuge seit 2008 umso mehr in der Merbecker KG '92: Zweimal als Prinzenführer sowie als Helfer bei Auf- und Abbauten, Reparaturen und Wagenbau hat er sich positiv hervorgetan.

Als Dank für die Einladung verlieh Bernd Heiss, Vorsitzender der Vereinigung der Karnevalsgesellschaften der Erkelenzer Lande (VKEL) mit "Flöck op"-Präsidentin Sonja Rotter dem Bürgermeister einen Sessionsorden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Besonderer karnevalistischer Einsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.