| 00.00 Uhr

Wegberg
Busse und Domenica auf "Friedliche Rebellen"-Tour

Wegberg. Während des Musikfrühlings gaben Thomas Busse und Julia Domenica ein Konzert, das mit persönlichen Songs belohnte.

Es sei ein bisschen der Stolz der Singer und Songwriter, ohne elektronische Verstärkung auskommen zu können: Thomas Busse gewann der Situation angesichts nur gut einem Dutzend Zuhörer in der Wegberger Mühle doch etwas Gutes ab. So konnten seine musikalische Begleiterin Julia Domenica und er mit einem Unplugged-Konzert die treuen Zuhörer belohnen. Während des Wegberger Musikfrühlings waren beide innerhalb ihrer "Friedliche Rebellen"-Tour nach Wegberg gekommen und hatten einige neue Stücke mitgebracht.

Musik zu machen sei für sie nie Routine, sondern immer Herzensarbeit, sagte Busse. Beim aufmerksam lauschenden Publikum kam die Botschaft an. "Das Komponieren der Songs ist ein wenig wie Tagebuch schreiben", fügte er in sympathischer und persönlicher Art an, "Sie erfahren, was den Kerl so bewegt." Eine wohl in dieser Weise einzigartige Zusammenarbeit präsentierten beide, die seit dem Jahr 2013 gemeinsam auf der Bühne stehen, im Stück "Come with us". Hier kam die Körpertambura der Musikerin zum Einsatz - auf die Akkorde D und A gestimmt, sei es eine Herausforderung, gemeinsame Lieder zu schreiben, kommentierte Thomas Busse zuvor. Die schwirrenden hellen Klänge zum feinen Gitarrenklang bewiesen, dass es gelungen ist.

In weiteren Beiträgen brachte sich Domenica mit dem Spiel einer Rahmentrommel oder von Percussioninstrumenten sowie Backgroundgesang gefühlvoll ein. Während des Konzerts erklangen immer wieder altbekannte Kompositionen wie "Ein Leuchtturm sein", den Busse mit bildhafter Sprache und gefühlvoller Interpretation seinen damals kleinen Kindern gewidmet hatte. Mit "Sei ein Rebell, mein Sohn" knüpfte er aktuell daran an - in dem am Vatertag geschriebenen Lied gab er etwa den Rat "Verdien' dir den höchsten Lohn, glücklich zu sein, wahrhaftig frei". Neu aus seiner Feder war ebenso eine rhythmische Weise über das Gefühl, keinen "Bock" zu haben, nicht auf Massentierhaltung oder Krieg.

Überhaupt nahm Busse sich die Zeit, negative Erscheinungsformen moderner Zeit - wie soziale Kälte und Allgegenwärtigkeit moderner Technologie - in seinen Texten zu benennen. In gefühlvoller Weise, die im Innern berührt, brachten beide Musiker ihre Gedanken auf musikalischem Weg näher. Anregungen für einen Ausweg aus manch schlechter Situation gaben sie dazu: So waren Zeilen wie "Liebe ist der Weg zur Erlösung" oder "Es ist Zeit, seid zum Frieden bereit" aus einem seiner Friedenslieder richtungweisend. Er hoffe immer noch, dazu inspirieren zu können, sich selbst treu zu bleiben, sagte Busse vor der dazu passenden Zugabe "Bleib dir treu". Mit dem Tribute-to-the-Beatles-Song "This song makes me happy" wurden die begeisterten Zuhörer schließlich in froher Stimmung in den Abend entlassen.

(cole)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Busse und Domenica auf "Friedliche Rebellen"-Tour


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.