| 00.00 Uhr

Wegberg
CDU: Drei wollen für den Nordkreis in den Landtag

Wegberg. Wenn die Mitglieder der CDU am 24. Juni in der Oberbrucher Festhalle den Kandidaten aus dem Wahlkreis 10 (Heinsberg II) für die Landtagswahl (14. Mai 2017) aufstellen, stehen ihnen drei Bewerber zur Auswahl.

Neben Thomas Schnelle (Hückelhoven) und Harald Schlößer (Erkelenz) hat auch Petra Otten (Wegberg) ihren Hut in den Ring geworfen. Bei der Mitgliederversammlung des Wegberger CDU-Stadtverbandes in der Rath-Anhovener Gaststätte Cohnen stellten sich die drei Kandidaten den Mitgliedern vor.

Der aus Erkelenz stammende Dr. Gerd Hachen (CDU), der den Wahlkreis zurzeit im Düsseldorfer Landtag vertritt, hat frühzeitig erklärt, auf eine erneute Kandidatur verzichten zu wollen. Dessen Stadtverband möchte, dass Harald Schlößer in seine Fußstapfen tritt. Der 46-Jährige ist Vater von drei Kindern und als Diplom-Kaufmann bei der Stadtsparkasse in Mönchengladbach beschäftigt. Seinen Themenschwerpunkt sieht Harald Schlößer in der Jugend-, Familien- und Sozialpolitik. Seit 2004 ist er Mitglied im Kreistag und dessen Finanz- und Kreisausschuss.

Auch Thomas Schnelle aus Kleingladbach bewirbt sich um das Landtagsmandat. Der 48 Jahre alte Polizeibeamte ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und seit 1999 Ratsmitglied in Hückelhoven, seit 2004 CDU-Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender der Ratsfraktion, ebenfalls seit 2004 gehört er dem CDU-Kreisvorstand an. Als Polizeibeamter sieht er seine Themen vor allem in der Innen- und Sicherheitspolitik. Dass die rot-grüne Landesregierung in diesen Bereichen versagt habe, spiegelt sich laut Schnelle in der Einbruchsstatistik und in den Geschehnissen während der Silvesternacht in Köln wider.

Petra Otten (53) aus Dalheim-Rödgen ist Mutter von drei erwachsenen Kindern und als pharmazeutisch-technische Assistentin tätig. Sie engagiert sich als ehrenamtliche Richterin am Sozialgericht Aachen. Die 53-Jährige ist seit zwölf Jahren CDU-Mitglied und seit einem Jahr Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Wegberg. Ihren thematischen Schwerpunkt sieht sie nach eigenen Angaben im Bereich Familie, Kinder und Soziales.

Die endgültige Entscheidung, wen die CDU für Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg in das Rennen um das Landtagsdirektmandat schickt, fällt auf der Delegiertenkonferenz am 24. Juni.

(hec)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: CDU: Drei wollen für den Nordkreis in den Landtag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.