| 00.00 Uhr

Wegberg
Das ist der neue Pfarrer von Dalheim

Wegberg: Das ist der neue Pfarrer von Dalheim
Pfarrer Achim Roscher (48) in der Erlöserkirche Dalheim. Er ist seit dem 1. Januar für den Seelsorgebezirk Dalheim, Arsbeck, Wildenrath und die Wassenberger Ortsteile Myhl und Orsbeck zuständig. FOTO: Jürgen Laaser
Wegberg. Achim Roscher kommt aus Meßkirch nach Dalheim. Der evangelische Geistliche wuchs in Rheydt auf. Er hofft auf lebendigen Austausch. Von Michael Heckers

Seinen Fan-Schal von Borussia-Mönchengladbach hat er stets mitgenommen: 2001 ins St. Galler Rheintal in der Schweiz, 2007 ins badische Meßkirch und jetzt wieder zurück an den Niederrhein ins Dalheimer Pfarrhaus neben der Erlöserkirche an der Wildenrather Straße in Dalheim-Rödgen. Der evangelische Pfarrer Achim Roscher (48) ist bekennender Fan von Borussia Mönchengladbach. Kein Wunder: Er wurde in Rheydt geboren, wuchs dort auf und besuchte regelmäßig die Heimspiele der Fohlenelf am Gladbacher Bökelberg.

Seit dem 1. Januar ist Achim Roscher der neue Pfarrer in Dalheim. Er ist für den Seelsorgebezirk Dalheim, Arsbeck, Wildenrath und die Wassenberger Ortsteile Myhl und Orsbeck zuständig. Schwerpunkt seiner Tätigkeit wird die Jugendarbeit sein, dazu zählt unter anderem die Konfirmandenarbeit und die Begleitung der offenen Jugendarbeit. Dalheim ist ihm schon seit seiner Kindheit und Jugend durch manchen Schulausflug in die Sandgrube Rosenthal oder die Ferienwochen im Freizeitheim am Philosophenweg vertraut. "Jetzt freue ich mich auf viele Begegnungen - mit den Menschen und ihren unterschiedlichen Wünschen, Hoffnungen, Fragen und Sorgen", sagt Achim Roscher.

Sechseinhalb Jahre lang war Achim Roscher im schweizerischen Kanton St. Gallen tätig, bevor er an den Bodensee nach Meßkirch wechselte. Nun ist er zurück am südlichen Niederrhein und freut sich auf die rheinische Mentalität der Menschen. Mit dem Umzug seiner Familie - Achim Roscher ist verheiratet und hat zwei Kinder - von Meßkirch nach Dalheim kommt wieder Leben ins Pfarrhaus neben der Erlöserkirche. "Bestimmt wird es schon bald die eine oder andere Gelegenheit geben, miteinander ins Gespräch zu kommen, wobei man sicherlich über Gott und die Welt reden kann, denn auch als Pfarrer und Pfarrfamilie durchlebt man den Alltag mit den gleichen Freuden und Sorgen, Höhen und Tiefen", sagt Achim Roscher. In seiner Freizeit spielt Achim Roscher Basketball - er ist Fan von den Brose Baskets Bamberg - oder Fußball, er fotografiert gerne oder dreht eine Runde mit seinem Motorrad. Seine Familie ist sehr musikalisch: Gitarre und Schlagzeug, Keyboard und Akkordeon - demnächst dürfte es nicht mehr so still sein im Pfarrhaus.

Achim Roscher ist mit einem großen Wunsch nach Dalheim gekommen: "Die Kirche und der Gottesdienst sollen zu einem lebendigen Ort des Austausches und der Gemeinschaft werden, wo Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und verschiedenen Alters zusammenkommen, sich beschenken lassen, feiern, diskutieren und Anteil nehmen am Leben und Schicksal anderer Menschen und dieser Welt", sagt er. Der neue Dalheimer Pfarrer interessiert sich sehr für das, was passiert in der Welt, wie gesellschaftspolitische Zusammenhänge in Europa und Afrika oder die aktuelle Flüchtlingsthematik. So stellt er sich Kirche und Gemeinde vor: ein Ort, wo Jugendliche und Erwachsene sich wohlfühlen, wo man gerne hingeht, weil man weiß und spürt: "Hier bin ich willkommen, auch mit meinen Sorgen, auch mit meinen kritischen Fragen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Das ist der neue Pfarrer von Dalheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.