| 00.00 Uhr

Wegberg
Der Schwalm auf den Grund gehen

Wegberg. In welchem Zustand befindet sich die Schwalm? Dieser Frage geht Thomas Schulz, Geschäftsführer des Schwalmverbandes, in einem Vortrag nach. Das Referat, mit Bildern unterlegt, findet am Mittwoch, 2. Dezember, ab 19 Uhr im Naturparkzentrum Wildenrath (ListZentrum) im Wegberg Oval (Gewerbegebiet Wegberg-Wildenrath) statt.

Die Schwalm fließt 46 Kilometer durch wertvolle Naturschutzgebiete und bedeutsame Flora-Fauna-Habitat-Gebiete im Naturpark Schwalm-Nette. Der Fluss ist seit Jahrhunderten starken Veränderungen durch Eingriffe des Menschen unterworfen und hat sich immer mehr von seinem Naturzustand entfernt. Eindeichungen, Begradigungen und Tieferlegungen bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts verwandelten die früher stark mäandrierende Schwalm in einen kanalartig dahinfließenden Bach. Die Quelle der Schwalm zwischen Erkelenz und Wegberg ist durch den Braunkohletagebau trocken gefallen. Die Schwalm wird durch künstliche Wassereinleitungen von Rheinbraun gespeist.

Um ihren ökologischen Zustand zu verbessern, hat der Schwalmverband zahlreiche Maßnahmen eingeleitet, u.a. das Schwalmauenkonzept. "Aber insgesamt ist der ökologische Zustand des Flusses und seiner Zuflüsse noch unbefriedigend", sagt Diplom-Ingenieur Thomas Schulz. Durch Renaturierungsmaßnahmen des Verbandes soll die Artenvielfalt der Schwalm und ihrer Auenlandschaft gesteigert werden. Genau das will Thomas Schulz in seinem Vortrag am Mittwoch, 2. Dezember, im Naturparkzentrum veranschaulichen.

Der Eintritt bei dieser Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette ist frei. Interessierte sind willkommen. Das ListZentrum befindet sich an der Friedrich-List-Allee 11, Informationen unter Telefon 02432 902620 oder E-Mail an wildenrath@naturparkschwalm-nette.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Der Schwalm auf den Grund gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.