| 00.00 Uhr

Wegberg
Die Kunst-Offensive feiert Jubiläum

Wegberg: Die Kunst-Offensive feiert Jubiläum
Künstler Maarten Vaessen (l.) erklärte Besuchern die Kunstwerke in seinem mobilen Atelier in Form eines Bauwagens. Vaessen, der in Belgien lebt, ist auch in diesem Jahr bei der Wegberger Kunst-Offensive wieder dabei. FOTO: Laaser
Wegberg. Zum zehnten Mal laden Künstler für das letzte August-Wochenende zur Kunst-Offensive ins frühere Kloster am Rathausplatz ein. Sie präsentieren ihre Werke aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik, Bildhauerei und Fotografie. Von Simay Kocakaya

Kunstliebhaber können sich auf die Wegberger Kunst-Offensive am Samstag und Sonntag, 27. und 28. August, freuen. Die organisierende Projektgruppe kündigt zu deren Zehnjährigen neben der üblichen Ausstellung einige Besonderheiten an.

Verschiedene Künstler aus der Umgebung werden sich wie in den zurückliegenden Jahren mit vielfältigen Werken in den Räumen und im Garten des ehemaligen Klosters präsentieren. Angekündigt werden 34 Künstler aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik, Bildhauerei und Fotografie. Die Teilnehmer, unter ihnen zahlreiche neue, kommen aus den Kreisen Heinsberg und Viersen, aus Aachen, Mönchengladbach und Neuss. Einige von ihnen sogar aus den Niederlanden und Belgien.

Auch Petra Plum aus Wegberg stellt wieder aus. FOTO: Laaser (Archiv)

Die ehrenamtliche Projektgruppe "Kunst-Offensive" wurde Ende 2006 vom Wegberger Stadtmarketing und Kulturring gegründet. Im September 2007 fand die erste zweitägige Kunst-Offensive statt, wobei 16 Künstler die Möglichkeit fanden, ihre Arbeiten auf dem Rathausplatz und im Rathaus-Foyer auszustellen. Da die Stadt Teile des ehemaligen Klosters angemietet hatte, konnte die Projektgruppe ein Jahr später in das ansprechende Ambiente mit schönem Garten einziehen.

Die Teilnehmerzahl der Künstler stieg 2008, dem zweiten Jahr auf bereits 30. Seitdem hat sich die Wegberger Kunst-Offensive etabliert und lockt jedes Jahr zahlreiche Kunstinteressierte zu den Ausstellungen. "Die Besucherzahlen lagen in den besten Jahren zwischen 1800 und 2000 Besucher, vergangenes Jahr waren es knapp 1000", erklärt Folkmar Pietsch, Vorsitzender des Kulturrings, während eines Pressegespräches in der Wegberger Mühle.

Das künstlerische Ereignis wird seit Jahresbeginn von den Mitgliedern der Projektgruppe, den Künstlern Johannes Donner und Irene Kamphausen, Manfred Vits vom Stadtmarketing sowie Franz Richter und Folkmar Pietsch vom Vorstand des Kulturrings, geplant und organisiert. Künstler wurden kontaktiert, und deren Arbeiten wurden gesichtet. Ein Musikprogramm wurde entwickelt. Plakate und Handzettel wurden entworfen, und Zelte mit der benötigten Ausstattung wurden ebenfalls organisiert.

Die Veranstaltung wird seit 2007 vom Kreiswasserwerk, dem Energieversorger NEW, der Kreissparkasse Heinsberg und der Volksbank Erkelenz gesponsert.

Speziell für die diesjährige Ausstellung anlässlich des zehnjährigen Bestehens hat die Projektgruppe zusätzlich informative Broschüren anfertigen lassen, die vom Grafik-Designer Franz Richter gestaltet wurden. Darin werden die Kunstschaffenden mit ihren individuellen Werken vorgestellt - und es werden alle 84 Künstler erwähnt, die sich seit 2007 an der Veranstaltung beteiligt haben. Zudem umfasst die Broschüre eine Fotosammlung der ausgestellten Werke.

Die zehnte Kunst-Offensive wird am Samstag, 27. August, um 14 Uhr eröffnet und findet bis 19 Uhr und am Sonntag, 28. August, von 11 bis 18 Uhr statt. Aufgrund des Jubiläums wurde für dieses Jahr das musikalische Programm mit Folklore und Mundart (Wolfgang Theuerzeit) sowie Harfenklängen (Marianne Cranston) und Jazz (boundless-dixieland-quartet) erweitert. Außerdem dürfen sich die Besucher auf Gegrilltes, Getränke und Kuchen freuen. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Die Kunst-Offensive feiert Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.