| 00.00 Uhr

Wegberg
Die NRW-Stiftung berät im Beecker Flachsmuseum

Wegberg. Informationen, Talkrunden und Beratungsgespräche aus erster Hand unter dem Motto: "Gemeinsam für Natur, Heimat und Kultur".

Zu ihrem dritten Stiftungstag lädt die Nordrhein-Westfalen-Stiftung am Samstag, 27. Februar, von 14 bis 17 Uhr in das Flachsmuseum in Wegberg-Beeck ein. Unter dem Titel "Gemeinsam für Natur, Heimat und Kultur" bietet die NRW-Stiftung umfassende Informationen über ihre Ziele. Nach der Begrüßung mit Landrat Stephan Pusch und Bürgermeister Michael Stock gibt es moderierte Gesprächsrunden mit der WDR4-Moderatorin Carina Vogt und die Möglichkeit zu individuellen Beratungsgesprächen über Fördermöglichkeiten für Naturschutz- und Kulturprojekte.

Seit ihrer Gründung 1986 konnte die NRW-Stiftung landesweit mehr als 2600 Projekte unterstützten, mit denen sich ehrenamtliche Vereine, gemeinnützige Verbände und bürgerschaftliche Initiativen für den Naturschutz und Kulturschätze des Landes NRW einsetzen. Das Spektrum reicht von der Restaurierung denkmalgeschützter Burgen, Mühlen oder Zechentürme über den Schutz großflächiger Biotope bis zur naturnahen Gestaltung von Kindergärten. Wen und was genau fördert die NRW-Stiftung? Wer entscheidet darüber? Welche Kriterien müssen für einen Förderantrag erfüllt sein? Antworten auf diese Fragen wird es in Wegberg aus erster Hand geben: Der Präsident der NRW-Stiftung, der frühere NRW-Wirtschaftsminister Harry Kurt Voigtsberger, wird mit weiteren Vertretern des Vorstands, Mitarbeitern der Geschäftsstelle und Förderpartnern aus der Region für Gespräche zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich und für alle interessierten Gäste kostenlos. Eine formlose Anmeldung vorab bei der NRW-Stiftung ist wünschenswert (Telefon 0211 45485-32).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Die NRW-Stiftung berät im Beecker Flachsmuseum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.