| 00.00 Uhr

Wegberg
Ehrenamtliche erwirtschafteten großen Erlös

Wegberg: Ehrenamtliche erwirtschafteten großen Erlös
Die Helferinnen und Helfer des Kartoffelfestes aus Merbeck präsentieren stolz den Netto-Gewinn: 23.588,86 Euro. FOTO: Jürgen Laaser
Wegberg. 400 Ehrenamtliche erwirtschafteten mit großem Einsatz 23.588,86 Euro während des 2. Kartoffelfestes.

Das vergangene zweite Merbecker Kartoffelfest thematisierten die Mitglieder des Fördervereins "St. Maternus" mehrfach bei der Versammlung im Pfarrheim. Das wohl größte, von ehrenamtlichen Kräften im vergangenen Jahr auf die Beine gestellte, Festwochenende im Wegberger Stadtgebiet war finanziell sehr erfolgreich verlaufen: Einen Erlös von 23.588,86 Euro hatten die rund 400 Ehrenamtlichen mit großem Einsatz erwirtschaftet.

"Es war vorbildlich, wie sich Vereine und Einzelne eingesetzt haben", bekräftigte Vorsitzender Andreas Theißen, "und wir haben durch Gruppierung für Aufgaben das Fest effizienter durchführen können." Gleichwohl wies er auf negative Erfahrungen hin. So sei die Unterstützung von örtlichen Ratsvertretern und Mitarbeitern der Stadtverwaltung da gewesen und Bürgermeister Michael Stock habe Besuche abgestattet. Das Fest als Großveranstaltung hätte allerdings mehr Würdigung von Seiten der Stadt erfahren müssen - wenn 20.000 Besucher kommen, müsse ein Rahmen gefunden werden, der unterstützend wirke. Seine Vorschläge: Ein Gesamtkoordinator in der Verwaltung sei nötig und Abbau von Bürokratie aufgrund des zu hohen Zeitaufwandes. Da Rita Körner und Andreas Theißen beim möglichen nächsten Kartoffelfest für das Organisationsteam nicht mehr zur Verfügung stehen, müssten auch hier die Aufgaben neu verteilt werden. Silvia Wackerzapp legte im Kassenbericht die zugehörigen Zahlen vor. "Es ist schön, wenn sich die Kassen für den guten Zweck, nämlich für das Pfarrheim, füllen", meinte sie. Die Zuschauerzahl beim Kartoffelfest sei nicht genau festlegbar, da mehrere Tarife galten und sich der ein oder andere durchgemogelt hatte.

Aktionen wie die Maifeier, die zum zweiten Mal unter Regie von Roswitha Pietz durchgeführt wurde, oder das Herstellen von Engeln aus Gebetsbüchern, das Trudi Feger initiierte, kamen ebenfalls lobend zur Sprache. Zudem seien knapp 1000 Exemplare des Buches "Land und Heimat" zugunsten des Pfarrheims verkauft worden. Hubert Michiels berichtete über die geplante Anschaffung eines feststehenden Glaselements, mit dem die Vereinsmitglieder eine Seite der Terrasse am Pfarrheim bis zum Herbst gegen Wind verschließen wollen. Zweite Vorsitzende Melanie Breuer-Eickels las einen Offenen Brief an die Stadtverwaltung vor, in dem mehrere Merbecker mit Nachdruck für den Erhalt ihrer Grundschule plädierten.

Die Schule habe eine wichtige Funktion im gesellschaftlichen Zusammenleben - etwa für Vereine oder Ansiedlung junger Familien - heißt es darin. Mit dem Brief werden Unterschriften gesammelt, und er wird an die Stadtverwaltung übergeben werden. Im Anschluss gab es Chili con Carne und Käse-Rahm-Suppe der Metzgerei Kohlen als Dank an die Festhelfer. Mit 700 Fotos blickten alle auf das Kartoffelfest zurück.

(cole)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Ehrenamtliche erwirtschafteten großen Erlös


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.