| 00.00 Uhr

Wegberg
Eine-Welt-Laden: Gemeinde dankt dem Team

Wegberg. "Fast 30 Jahre lang war der Eine-Welt-Laden unser ständiger und treuer Begleiter. Dort gab es nicht nur leckere Sachen zu fairen Preisen. Der Eine-Welt-Laden diente auch als ständige Mahnung, geschätzte Produkte aus Übersee wie Kaffee und Tee, Rohrzucker und Honig gerne zu kaufen, aber so, dass die Erzeuger, die Kleinbauern der Einen Welt, auch leben können", sagt Pfarrerin Ute Leppert von der evangelischen Kirchengemeinde. Mit den regelmäßigen Öffnungszeiten wird nun Schluss sein - nicht aber mit dem Gedanken des fairen Handels.

Zu den Treffpunkten nach den Gottesdiensten und zu den Veranstaltungen wird weiterhin GEPA-Kaffee angeboten. Dafür werden zwei- bis dreimal im Jahr Bestellungen angenommen. Der Eine-Welt-Gedanke besteht also fort. "Wenn Sie ein bestimmtes GEPA-Produkt weiterhin beziehen möchten, können Sie sich gerne diesen Bestellungen anschließen. Wir informieren dazu in den Gottesdiensten und beim Treffpunkt", sagte Ute Leppert.

Im Februar 1987 wurden in der evangelischen Kirchengemeinde Wegberg erstmals Waren aus fairem Handel nach dem Gottesdienst verkauft. Eine Holzkiste diente als Verkaufstisch. Die Leitung des Eine-Welt-Verkaufs hatte von Beginn an Inge Jätzold. Der Laden hat sich durch die Jahre weiterentwickelt, und das Sortiment wurde stark erweitert. Als das neue Gemeindehaus in Dienst gestellt wurde, konnten die mittlerweile vier ehrenamtlich Mitarbeitenden auf einen eigenen Raum mit Warenlager zurückgreifen. Sie haben unter der neuen Leitung von Heike Klütsch nicht nur zu den Festzeiten wie Weihnachten und Ostern, sondern das ganze Jahr hindurch fair gehandelte Waren verkauft. Die evangelische Kirchengemeinde Wegberg wurde als Einrichtung, die ausschließlich fair gehandelten Kaffee ausschenkt, von der GEPA ausgezeichnet. Inzwischen gibt es aber auch in den Supermärkten ganze Abteilungen von fair gehandelten Waren, und der Umsatz des Eine-Welt-Ladens ist nach und nach zurückgegangen. Darum wird nun Schluss sein mit den regelmäßigen Öffnungszeiten.

Die evangelische Kirchengemeinde möchte sich bei den vier Ehrenamtlerinnen vom Eine-Welt-Laden mit einem Gottesdienst am Sonntag, 1. Mai, bedanken und lädt dazu herzlich ein. In diesem Gottesdienst, den Pfarrerin Jutta Wagner gemeinsam mit dem Team hält, wird die Geschichte des Eine-Welt-Ladens von der Gründerin erzählt. Die Vorstellung der Kaffee-Kooperative in Lateinamerika dient als Beispiel für die Möglichkeiten, die der faire Handel dort eröffnet hat. "Der beste Dank an das Eine-Welt-Laden-Team ist es aber, wenn Sie weiterhin fair gehandelte Waren kaufen", sagt Pfarrerin Ute Leppert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Eine-Welt-Laden: Gemeinde dankt dem Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.