| 00.00 Uhr

Wegberg
Entschleunigen in der Natur

Wegberg: Entschleunigen in der Natur
Alexa Jakobs mit Pony Lisa in ihrem Ponyparadies in Tüschenbroich. FOTO: JÖRG KNAPPE
Wegberg. Alexa Jakobs hat sich mit ihrem Ponyparadies und dem Bauerncafé einen Traum erfüllt. Bald beginnt die Saison wieder, dann empfängt sie Kinder, die auf Ponys reiten, und Erwachsene, die sich zu einer zünftigen Planwagenfahrt treffen. Von Anke Backhaus

Nicht nur Oskar lugt vorsichtig aus seiner Box hervor. Er und die anderen Pferde sehen nämlich Lisa. Das kleine Pony darf schon raus und als Erste das frische Gras genießen. Jeden Tag geht's raus auf die Koppel. Der "Winterschlaf" ist so gut wie beendet. Spätestens Anfang April beginnt wieder die neue Saison - in Alexas Ponyparadies in Tüschenbroich.

Alexa Jakobs hat sich 2001 einen Traum erfüllt. Auf dem elterlichen Bauernhof hatte sie damals ein Konzept entwickelt, mit dem sie Klein und Groß die Freude an der Natur näherbringen kann. Und nicht nur das: 2006 folgte noch die Eröffnung des schmucken Bauerncafés. "Der Gastraum - das war früher mal der Kuhstall unseres alten Bauernhofes", sagt Alexa Jakobs und denkt dabei gerne an die alten Zeiten zurück. Heute ist dort ein gemütlich eingerichteter Gastraum zu sehen, in dem es sich genießen lässt.

Zehn Tiere gibt es im Ponyparadies, kleine und große. Bereits dreijährige Kinder sind willkommen, um gemeinsam mit den Eltern einen kleinen Spaziergang mit Pony im nahe gelegenen und schönen Schwalm-Nette-Gebiet zu absolvieren. Wenn die Kinder dann sieben, acht Jahre alt sind, dürfen sie am Reitunterricht teilnehmen. "Viele Kinder kennen das nicht mehr. Die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung, die Natur an sich. Hier wird das für sie begreifbar", sagt Alexa Jakobs. Sie war selbst keine Turnierreiterin, aber dem Reitsport eben eng verbunden. Gerade für Kinder bietet sie besondere Geburtstagsfeiern an. Dabei werden die Kleinen durchs Umland kutschiert, später steht Ponyreiten auf dem Plan - ein großer Spaß für die Kleinen.

Jetzt steht aber auch schon die Saison für Erwachsene kurz vor der Eröffnung. Das Motto lautet "Mit dem Planwagen durch die Natur". Bis zu 18 Personen finden Platz, und entweder ziehen die Pferde oder "Rumpel", die Rarität, ein Oldtimer-Traktor, den Planwagen. Verschiedene Arrangements, die kurz und knackig Kuchen-, Frühstücks-, Grill- oder auch Schnitzeltour genannt werden, sorgen für Abwechslung und kulinarischen Genuss. Für dieses Jahr sind zwar schon viele Touren geplant, doch nachfragen lohnt immer. Den Planwagen setzt Alexa Jakobs auch bei der Wegberger Mühlentour ein und befördert die interessierten Gäste von Mühle zu Mühle.

So lässt sich der Alltag leicht und auf besondere Art entschleunigen. Alexa Jakobs weiß genau, wovon sie spricht. "Ich bin auf dem Land aufgewachsen. Daher habe ich wohl meine große Verbundenheit zur Natur." Das vermittelt sie auch ihren Gästen.

Klar, ein so großer Hof beschert ihr viel Arbeit, "doch im Hintergrund gibt es Menschen, die mir helfen, sonst wäre das alles gar nicht zu stemmen". Und dann kehrt sie wieder zu ihren Tieren zurück. Füttert sie, versorgt sie und macht sie bereit für die Kinder, die bald kommen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Entschleunigen in der Natur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.