| 00.00 Uhr

Wegberg
Flüchtlingsfamilien feiern Advent

Wegberg. Die Sozialarbeiter der Stadt Wegberg, Birgit Foitzik und Youssef Alami, Ehrenamtler der Evangelischen Kirche Wegberg und der Flüchtlingshilfe der Katholischen Kirche Sankt Martin Wegberg sowie Nadine Dewies als Vertreterin des Vereins "Asyl in Wegberg" hatten alle Kinder mit ihren Eltern aus den städtischen Flüchtlingsunterkünften in Arsbeck, Dalheim, Gerichhausen und Tüschenbroich zu einer Adventfeier eingeladen.

Nachdem die ausländischen Menschen mit einem von den Kirchengemeinden gecharterten Bus an den Einrichtungen abgeholt wurden, hatten die Kinder Gelegenheit sich mit dem Schlittschuhlaufen auf der Eisbahn des Wegberger Winterzaubers vertraut zu machen. Teilweise unterstützt durch ihre Eltern war es für viele der erste Kontakt mit Schlittschuh und Eis. Da blieb anfangs der eine oder andere Plumpser auf den Hosenboden nicht aus. Aber erstaunlich schnell hatten die jungen Leute die richtige Lauftechnik raus, so dass sich der Aufenthalt auf der Eisbahn zu einer tollen Gaudi entwickelte. Der Betreiber der Eisbahn stelle für diesen guten Zweck die Schlittschuhe mietfrei zur Verfügung.

Als es dunkel wurde und die Nachricht die Runde machte, dass bald der Nikolaus ins benachbarte katholische Jugendheim St. Martin kommen würde, waren die Kinder auf der Eisbahn nicht mehr zu halten. Die Ehrenamtler hatten das Jugendzentrum für die Feier vorweihnachtlich hergerichtet. Hier wurden die Familien, rund 50 Kinder und Jugendliche sowie 60 Erwachsene zunächst zu einer gemütlichen Kaffeetafel mit reichhaltigem Kuchenbuffet eingeladen. Alle Kuchen wurden selbst gebacken und gespendet. Die Kaffeetafel wurde begleitet von ausländischer Livemusik.

Um für die Kinder das ungeduldige Warten auf den Nikolaus zu verkürzen wurden in einem Gruppenraum des Kathos Spiele angeboten. Und dann war es endlich soweit, der Nikolaus war da und mit ihm leuchtende Kinderaugen. Jedes Kind wurde vom Nikolaus beschenkt. Die Geschenke hatte Marlene Wolters, Geschäftsführerin der Wolters Beton GmbH in Wegberg, gestiftet. Die ausländischen Menschen bedankten sich bei den Organisatoren für den schönen Nachmittag, der nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die Großen ein Highlight in ihrem sonst häufig tristen Alltag war.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Flüchtlingsfamilien feiern Advent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.