| 00.00 Uhr

Wegberg
Franz Josef Schmitz verteidigt im Pokal seinen Skat-Titel

Wegberg: Franz Josef Schmitz verteidigt im Pokal seinen Skat-Titel
Bei der Siegerehrung (v.l.): Toni Barth, der Zweitplatzierte, Edeltraut Paulsen, die die Pokale überreichte, Sieger Franz Josef Schmitz und der Drittplatzierte Ulrich Baltes. FOTO: Verein
Wegberg. Turnier um Helmut-Paulsen-Gedächtnispokal.

Zur Erinnerung ihres verstorbenen Vorsitzenden und Vereinsgründers spielten die Skatfreunde Tüschenbroich das 17. Turnier um den Helmut-Paulsen-Pokal aus. 14 Mitglieder nahmen teil, um den Nachfolger des Vorjahressiegers Franz Josef Schmitz zu ermitteln. Im ersten Durchgang lag Schmitz mit 1545 Punkten vorne, ihm folgten Klaus Demand (1489), Karl-Heinz Gödecke (1468) und Helmut Rahn (1108). Die zweite Serie entschied Schmitz mit 1403 Punkten ebenfalls für sich, es folgten Frank Sonnenschein (1237), Ulrich Baltes (1235) und Werner Sturm (1208).

Der abschließende Durchgang sah Toni Barth mit der Tagesbestleistung von 1857 Punkten vorn. Frank Sonnenschein (1340), Klaus Demand (1189) und Ulrich Baltes (1185) folgten. Nach Addition der drei Spielserien stand fest, dass es in der Geschichte des Tüschenbroicher Helmut-Paulsen-Pokals zum zweiten Mal eine Titelverteidigung gab: Franz Josef Schmitz siegte in diesem Turnier schließlich mit 4107 Punkten vor Toni Barth, der mit 3574 Punkten auf den zweiten Platz kam, und Ulrich Baltes, der mit 3519 Punkten Rang drei erreichte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Franz Josef Schmitz verteidigt im Pokal seinen Skat-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.