| 00.00 Uhr

Wegberg
Großer Andrang in drei Praxen

Wegberg: Großer Andrang in drei Praxen
Baptist Polmann vermisst bei einer Patientin die Beweglichkeit der Halswirbelsäule. Wie sie nutzten viele Menschen den Tag der offenen Tür im neuen Praxiszentrum an der Fußbachstraße in Wegberg. FOTO: Jürgen Laaser
Wegberg. Besucher verschafften sich beim Tag der offenen Tür einen ersten Eindruck vom neuen Praxiszentrum an der Fußbachstraße. Von Nicole Peters

Das Ehepaar Alfred und Mechtilde Rochelmeyer hat viele Jahre gute Erfahrungen mit der Arbeit von Physio Plan gemacht. Von 2000 bis 2013 war die Praxis auf der Bahnhofstraße zu finden gewesen, seither ist sie auf der Fußbachstraße angesiedelt. Aufgrund Alfred Rochelmeyers damaliger Erkrankung an dem seltenen Guillain-Barré-Syndrom war er gut ein Jahr lang ein bis zwei Mal pro Woche in die Praxis für Physiotherapie gekommen, um nach akuter Phase mit beinahe Ganzkörperlähmung wieder schlucken oder gehen zu lernen. Seine Frau war nach einem Beinbruch behandelt worden.

Am gestrigen Tag der offenen Tür der Praxis für Schmerztherapie, von PhysioPlan und Praxis für Podotherapie nahmen sie das Angebot der Hals-Wirbelsäulen-Messung wahr. Baptist Polman prüfte dabei die Möglichkeiten der Beugung und Streckung, Drehung sowie seitlichen Neigung. Physiotherapeutin Alicia Vandenbergen wertete die Ergebnisse mit ihnen aus. Weitere Diagnostik- und Behandlungs-Methoden zählte Physiotherapeutin Katharina van Dyck auf: So werde mittels Back-Check das Verhältnis von Bauch- und Rückenmuskulatur gemessen und grundsätzlich eine manuelle Untersuchung durchgeführt. Auch Gerätetraining sowie unterschiedliche Formen der Krankengymnastik würden durchgeführt.

In der Praxis für Podotherapie konnten Besucher ihre Füße digital vermessen lassen. Dauert eine reguläre 3D-Vermessung rund eine Stunde, handelte es sich hier um eine kürzere Version, um zu sehen, wie das Stehen und Laufen funktioniert oder die Bewegungen in Knien oder Füßen möglich sind. "Die Patienten kommen mit oder Rezept zu uns", erläuterte Mit-Inhaberin Yvonne Hermanns. Seit dem 18. August ist die Praxis in Wegberg. Familiengeführte weitere 60 Praxen gibt es in den Niederlanden in Limburg, bei Brabant und bis zur Nordsee. Die Schwerpunkte liegen im Sport- und Betriebsbereich und in der Kinderpodotherapie. Zu den Behandlungsmethoden zählen korrigierende oder schützende Techniken wie Orthesen und Schuh- und Einlagenkorrekturen sowie die Beratung von Patienten, um Fußerkrankungen vorzubeugen und zu heilen.

In der Praxis für Schmerztherapie freute sich Astrid Hameleers über regen Zuspruch. Neben Messungen des Blutzuckers boten ihr Mann Luc und sie Beratungsgespräche an. Er ist auf Schmerztherapie ohne Medikamente spezialisiert. Sie untersucht als Osteopathin den Menschen mit ihren Händen und geht von der Annahme aus, dass der Körper selbst in der Lage ist, sich zu heilen - vorausgesetzt, dass alle Strukturen gut beweglich und damit gut versorgt sind. Deshalb untersucht sie das Gewebe des ganzen Körpers, um etwaige Bewegungseinschränkungen aufzuspüren und zu behandeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Großer Andrang in drei Praxen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.