| 00.00 Uhr

Wegberg
Handgemachtes für glückliche Kühe

Wegberg: Handgemachtes für glückliche Kühe
Bei der Adventsausstellung des Vereins "Erika and Friends" waren auch Hobbykünstler zu Gast und präsentierten dem Publikum ihre vielfältigen Arbeiten. FOTO: Anne Baltes
Wegberg. Das mit Stroh ausgelegte Winterquartier für rund 30 sich im wohlverdienten Ruhestand befindenden Kühe ist fertig. Zum Erstbezug gab es eine große Adventsausstellung mit 22 Stationen auf dem Hof der Familie Michiels. Von Nicole Peters

Kuh Erika befindet sich in bester Gesellschaft: Die schwarz-weiße "Holsteinerin" steht inmitten von rund zwei Dutzend Artgenossen im Stroh. "Braun"- und "Fleckvieh" oder "Rotbund" - die Tiere bilden eine bunt gemischte Gruppe und werden von den Besuchern des Marktes "Erikas Adventssause" ausgiebig angeschaut und auch vorsichtig gestreichelt. Die sich im "Ruhestand" befindenden Kühe haben vor Kurzem ihr neu eingerichtetes Winterquartier bezogen: Einen offenen Laufstall, in dem sie viel Bewegungsfreiheit haben.

Kuh Erika ist dabei die Namensgeberin für den Verein "Erika and Friends", der Paten und Spender für den Unterhalt der Ruheständler sucht. "Bei 30 oder 40 Tieren lohnt sich heutzutage die Milchwirtschaft nicht mehr", erläutert Bäuerin Wilma Michiels den Schritt, den Ehemann Heinz und sie vor einigen Monaten getan haben, "mein persönliches Ziel dabei war, die Kühe nicht den gängigen Weg zum Schlachter gehen zu lassen." Sie sollten zurückbekommen, was sie sich vorher mit dem Muttersein und der Milchproduktion verdient haben.

Ebenso möchten sie und der Verein anderen Menschen die Gelegenheit geben, sich darüber Gedanken zu machen, wie das Verhältnis zu Tieren bestellt ist. So würden etwa Kälbchen nicht mehr als Lebewesen wertgeschätzt - immer mehr Kalbfleisch sei auf dem Markt. Unterstützung bekommen die Tierfreunde aus ganz Deutschland. So konnten die Mitglieder mit Spenden den Stall umbauen, einen Windschutz für den Unterstand auf der Weide anschaffen und Hütten für Schafe, Ziegen, Hühner, Kaninchen und Pferde, die alle vor dem Schlachter gerettet wurden, bauen. Die Firma Dachbedeckungen Baltes baute Tore in Winterstall und Außengehege zum Einkaufspreis ein. Und der Verein "Menschen für Tierrechte" steuerte mit 5000 Euro die größte Einzelspende dazu.

Entsprechend dem erfreulichen Anlass, die Tiere gut in den Herbst- und Wintermonaten unterbringen zu können, fällt der dritte Adventsmarkt im stimmungsvollen ländlichen Ambiente mit 22 Stationen größer als zuvor aus. Anne Baltes hatte die Organisation übernommen. Die Hobbyhandwerker stellen Genähtes, Strickwaren, weihnachtliche Basteleien, Schmuck, Bilder und selbst hergestellte Lebensmittel aus, wobei jeder entscheidet, mit welchem Beitrag er die Vereinsarbeit unterstützen möchte. Erlöse aus Cafeteria, Glühwein- oder Reibekuchenverkauf gehen zu 100 Prozent an ihn.

Weitere Akteure: Die KJG Merbeck lud ein zu weihnachtlichem Basteln für Kinder in einer Scheune und Autorin Christel Netuschil zu Lesungen ihrer Geschichte "Auch kleine Sterne leuchten hell". Den holzfassgelagerten Obstbrand "Wieskieh", im Rheinhessischen der Ausdruck für Wiesenkuh, bot das Weingut "Deheck" zugunsten des Vereins an: Mehr als 500 Flaschen haben sie davon produziert. Anne Baltes hat an diesem Tag eine weitere positive Neuigkeit. So ist in Kooperation mit dem Verein "Tierschutz Düsseldorf" der Umbau einer Scheune geplant, um dort mit deren ausgebildeten Lehrkräften Projekte zu Tier- und Umweltschutz für Schüler/Interessierte durchführen zu können. Die Beteiligten hoffen, im Frühjahr starten zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Handgemachtes für glückliche Kühe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.