| 00.00 Uhr

Wegberg
"Jecke Lück" bei Laakebüller Kinderzug

Wegberg: "Jecke Lück" bei Laakebüller Kinderzug
Eine rasante Achterbahnfahrt im "Roaner Roller Coaster" durch die Straßen Rath-Anhovens. Diese Fußgruppe hatte eine tolle Idee für den Kinderzug am Tulpensonntag. FOTO: JÖRG KNAPPE
Wegberg. Gute Stimmung herrschte bei den Besuchern des Kinderzugs der Karnevalsgesellschaft Laakebüll in Rath-Anhoven. "Flöck Op" kam mit dem Gesellschaftswagen, auch Isengraben und Flassenberg trugen zum bunten Bild bei. Von Katrin Schelter

Beim Kinderzug der KG Laakebüll herrschte wie in jedem Jahr ausgelassene Stimmung bei Jung und Alt. Vor allem die kleinen Elfen, Löwen und Mini-Cowboys waren hellauf begeistert von den bunt kostümierten Fußgruppen und liebevoll und aufwändig gestalteten Karnevalswagen.

Pünktlich um 14.11 setzte sich der Zug vom Rheinweg aus in Bewegung. Vorneweg fuhr Polizist Klaus-Peter Lohmann, der für seine Unterstützung der KG Laakebüll einen Sessionsorden von Prinzessin Clara I. verliehen bekam und herzlich von den Jecken begrüßt wurde. Unter den 16 teilnehmenden Gruppen waren wie gewohnt die Fußtruppen stark vertreten. So zum Beispiel die Himmelsstürmer und die Laakebüller Garde I, die als Frösche und Froschköniginnen die Besucher am Straßenrand mit kleinen Präsenten beglückten, und natürlich waren auch die "Tanzflöhe" der KG mit einer eigenen Gruppe mit von der Partie. Zum allerersten Mal dabei waren die "Fußballer" vom Jugendhof Genfeld und die Gruppe Familien-Trupp Schwanenberg, die mit ihrem Motto "Shaun das Schaf - Die Herde hat Nachwuchs" wirklich "määhchtig" gut bei den kleinen Karnevalsnarren ankamen. Die "Alten Herren" machten als Piraten mit ihrer mobilen "Tortuga Bay Bar" die Straße unsicher, und die "Chaostruppe" folgte als "Schneewittchen und die sieben Zwerge". Natürlich durften beim Kinderzug die Karnevalsfreunde Flassenberg und die Narren aus Isengraben nicht fehlen - getreu dem Film "Grease" mit passenden Kostümen und einem fast waschechten amerikanischen Schulbus als Wagen oder als "Leibgarde des Viergestirns" mit Rittern, Kutsche und der "Isenburg" auf Rädern komplettierten sie den bunten Tulpensonntagszug. Auch die KG Flöck Op aus Wegberg war mit ihrem großen Gesellschaftswagen wieder zu Gast. Besonders kreative Kostüme trugen die beiden Fußgruppen der Roaner: Ob als Cupcakes verkleidet unter dem Motto "Die süßeste Versuchung seit es Roaner gibt" oder als riesige Achterbahn beim "Roaner Roller Coaster" sorgten sie für jede Menge gute Laune.

Laakebüll-Präsident Michael Steffan begrüßte die Gruppen vom Prinzenwagen aus, von dem auch Tim Lintzen und Clara Weller als Kinderprinzenpaar Tim III. und Clara I. zusammen mit ihrem Pagen Yannik Schoenke und ihrer Hofdame Sophie Botz das närrische Treiben rundherum genossen. "Die Kinder haben da oben viel Spaß, das ist für sie total schön", sagte Vorstandsmitglied Gaby Hartfeld, die das Prinzenpaar mit Nicole Frenken betreute. Nach Ende des Zuges war das Feiern jedoch noch lange nicht vorbei - bis in den späten Abend hinein wurde beim Lumpenball in der Mehrzweckhalle mit "Spaß an de Freud" weitergefeiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: "Jecke Lück" bei Laakebüller Kinderzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.