| 00.00 Uhr

Wegberg
"Lachen hilft Trauernden"

Wegberg. Das Bestattungshaus Heiss aus Wegberg präsentiert eine kulturelle Veranstaltungsreihe. Von Michael Heckers

Denn Erinnern ist Leben. Dieser Leitsatz spiegelt für Bestatter Torsten Heiss die Philosophie seines Unternehmens wider. Am 1. Oktober 2015 hat der 38-Jährige sein Bestattungshaus am Rathausplatz eröffnet. "Mit Erinnerungen sind nicht nur traurige und nachdenkliche Situationen verbunden, sondern immer auch schöne und heitere Momente", sagt Torsten Heiss. Weil ihm persönliche Begegnungen besonders wichtig sind, hat er einen neuen Weg eingeschlagen und möchte sein Bestattungshaus zu einem Ort der Begegnung machen. Hierzu hat der Bestatter unter anderem eine Veranstaltungsreihe organisiert. Dabei stehen die Themen Tod und Trauer genauso im Mittelpunkt wie Spannung, Humor, Freude und Besinnlichkeit. "Lachen hilft vielen Trauernden, zurück ins Leben zu finden. Nicht umsonst heißt es, dass Lachen die beste Medizin sei", sagt Torsten Heiss. Er möchte Menschen begleiten, ihnen Informationen mit auf den Weg geben und Ängste zum Thema Tod nehmen. Zu den Leistungen seines Bestattungshauses zählen unter anderem die Bestattungsvorsorge, die Organisation von Trauerfeiern und die Erledigung aller Formalitäten bei einem Sterbefall. Der Tod ist für viele immer noch ein Tabuthema, weiß Heiss, "ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass die Gesellschaft sich langsam für dieses Thema öffnet", sagt er. Als Beispiel nennt er die Kooperation mit dem Maximilian-Kolbe-Gymnasium, wo Torsten Heiss im Philosophie-Unterricht als Bestatter Rede und Antwort steht. Außerdem hält er Vorträge in Altenheimen und steht dem Pflegepersonal beispielsweise bei Fragen rund um das Thema "Umgang mit Verstorbenen und deren Angehörigen" zur Verfügung. Der Umgang mit Tod und Trauer, aber auch Humor und Ironie sowie die Nähe von Lachen und Weinen sind auch die Themen, die sich in der von Torsten Heiss initiierten Veranstaltungsreihe wiederfinden:

Donnerstag, 3. März, 20 Uhr, Pfarrheim Beeck, "Ruhe Sanft" mit Trauer-Kabarettist Stephan Franke. Unter dem Motto "Da hat Verdrängung keine Chance" wird Freunden des englischen Humors seriöses Trauerkabarett zur lustvollen Schicksalsbewältigung geboten. Während seiner Auftritte hat Stephan Franke nach eigenen Angaben immer wieder festgestellt, dass bei vielen Menschen offenbar ein großes Bedürfnis besteht, sich mit diesen letzten Tabuthemen auf humorvoll-spielerische Weise auseinanderzusetzen. Dabei spiele das Alter seiner Zuhörer keine Rolle. Das Gesamtprogramm besteht aus zwölf Einzelnummern und dauert rund zwei Stunden. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Samstag, 19. März, 15 Uhr, Torsten Heiss Bestattungen, Rathausplatz 9, "Weil mir abwarten und Tee trinken zu wenig ist", Bestattungsvorsorge und digitales Erbe. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Freitag, 22. April, 20 Uhr, Rolly Brings und Bänd sind im Pfarrheim Beeck zu Gast. Rolly Brings, dessen Söhne Peter und Stephan in der Kölner Kultband "Brings" spielen, präsentiert das unterhaltsame Singspiel "Adam und Eva". Der Eintritt kostet zehn Euro.

Donnerstag, 15. September, 15 Uhr, Bestattungsvorsorge - damit andere nicht meine Suppe auslöffeln, Teilnahme ist kostenfrei, Torsten Heiss Bestattungen, Rathausplatz 9.

Zu allen Veranstaltungen wird um Anmeldung gebeten, Eintrittskarten sind bei Torsten Heiss Bestattungen (Rathausplatz 9) erhältlich. Reservierungen sind per E-Mail (kontakt@heiss-bestattungen.de) oder telefonisch unter 02434 8090699 möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: "Lachen hilft Trauernden"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.