| 00.00 Uhr

Wegberg
"Land un Höhner" am neuen Ort

Wegberg: "Land un Höhner" am neuen Ort
Herbert Bischof und Melanie Jans, die eine Zwergseidenhenne hält, freuen sich schon auf die große Schau "Land un Höhner", die am Wochenende stattfindet. FOTO: Nicole Peters
Wegberg. Die Geflügelliebhaber Merbeck präsentieren bei ihrer 33. Merbecker Grenzlandschau für Rassegeflügel mit mehr als 500 Tieren Landleben pur. Auf die Kinder wartet ein Streichelzoo. Von Nicole Peters

Erste Gespräche zur möglichen neuen Örtlichkeit für die Ausrichtung der 33. Merbecker Grenzlandschau für Rassegeflügel hatten zwischen Vereinsmitgliedern und der Familie Jans vom Erlebnisbauernhof Böscherhof bereits vor zweieinhalb Jahren stattgefunden. Das bisher genutzte Gehöft Clingen sollte zum damaligen Zeitpunkt bald nicht mehr zur Verfügung stehen und eine neue Heimstätte wurde gesucht.

Dass Melanie Jans Federvieh sehr mag, spielte für die inzwischen vereinbarte Kooperation ebenso eine Rolle wie ihr Bestreben, die vielfältig nutzbaren Räume präsentieren zu wollen. Somit findet die größte Landgeflügelschau im Rheinland, "Land un Höhner", jetzt auf Jans' Bauernhof statt: Mehr als 500 Tiere, alte Geflügel- und Landtierrassen, alte Bilder, Traktoren, Ziegen und Schafe werden am 28. und 29. Oktober im bäuerlichen Ambiente zu sehen sein. Im Einzelnen sind es Ziergeflügel, Wasserziergeflügel, Wassergeflügel, Hühner, Zwerghühner und Tauben, die im weitläufigen, blau-weiß-gestreiften Pavillonzelt oder ehemaligen großen Kuhstall in Käfigen und Freilaufgehegen ausgestellt werden und die es zu kaufen gibt. Allein 40 Tauben, Enten und Hühner zeigen die neun jungen Geflügelzüchter und -halter der Jugendgruppe im separaten Raum am Innenhof. Somit haben sie beste Voraussetzungen, um eine Jugendverbandsmedaille zu erhalten.

"Für uns war es ganz wichtig, zukunftsorientiert und unserem Konzept der Vermittlung von Landleben und Generhaltung voranzugehen", beschrieb Vereinsvorsitzender Andreas Theißen das Bestreben bei der Suche nach einem geeigneten Ort, "und wir haben bei der Familie Jans Gehör gefunden." Der Tatsache, dass der Böscherhof ein Vollerwerbsbetrieb ist, wird etwa dadurch Rechnung getragen, dass lediglich die Grenzlandschauen dort stattfinden - die über das Jahr veranstalteten Kleintiermärkte werden, wie bereits in diesem Jahr geschehen, zukünftig im Merbecker Pfarrheim ausgerichtet. Damit die große Schau "Land un Höhner" realisiert werden kann, laufen bereits seit zwei Jahren Planungs- und Umsetzungsarbeiten.

Eine der unverzichtbaren Stützen bei der ehrenamtlichen Arbeit ist Herbert Bischof, der mittlerweile auf 120 bis 150 Stunden Arbeitseinsatz kommt. "Wir haben viele vorbereitende Maßnahmen in der Außenanlage durchgeführt", erzählt der Züchter, der selbst Geflügel der Rassen Zwerg-Wyandotte und Japanische Legewachtel zeigen wird. Dazu kamen Umbauarbeiten in den Ställen, Einkauf und Transportfahrten. Für Stadtbewohner, Landleute und jungen Familien gibt es zusätzlich "Böscher Spezial" - selbst gebackenes Landbrot mit Griebenschmalz - und Grillgut im Angebot. Für die Bewohner der Tagespflege "Haus Margret" in Merbeck wird Samstag und Sonntag ab 14 Uhr ein Shuttle-Service ab der Kirche "St. Maternus" eingerichtet. Und bei Bedarf können sich junge Besucher die Tiere des Erlebnisbauernhofes und Heuhotels in Begleitung aus der Nähe ansehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: "Land un Höhner" am neuen Ort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.