| 00.00 Uhr

Wegberg
Maßanfertigungen für den Vierbeiner

Wegberg: Maßanfertigungen für den Vierbeiner
Sandra Teschler fertigt in ihrer eigenen Hundeschneiderei Halsbänder, Leinen, Hundegeschirre und Mäntelchen für die bellenden Vierbeiner an. FOTO: JÜRGEN LAASER
Wegberg. Sandra Teschler betreibt eine eigene kleine Hundeschneiderei: Es kommen vor allem Kunden mit ganz speziellen Vorstellungen oder mit Hunden zu ihr, die über ausgefallene Körpermaße verfügen. Die RP war zu Gast in ihrem Atelier. Von Nicole Peters

Die Begrüßung an der Hoftür ist laut, aber freundlich, wie sich nach Betreten herausstellt. Altdeutscher Hütehund Berta und Labrador Bonnie haben kundgetan, dass Besuch da ist und verlegen sich danach auf heftiges Schwanzwedeln und Stofftier-Apportieren.

An der Seite von Sandra Teschler gehen sie mit zum Verkaufsraum, in dem sie eine umfangreiche Auswahl an Accessoires für bellende Vierbeiner ausstellt. Seit beinahe vier Jahren betreibt die gelernte Mediendesignerin im Nebenerwerb eine kleine Hundeschneiderei, in der sie vor allem spezielle Kundenwünsche erfüllt sowie Sonderanfertigungen für Hunde mit ausgefallenen Köpermaßen herstellt. Halsbänder, Leinen, Hundegeschirre und Mäntelchen bietet sie in vielen verschiedenen handgefertigten Kreationen an. Vor der Sonderanfertigung nimmt die 33-Jährige die Maße des Tieres auf - eine fertige Auswahl hält sie zudem bereit. Vor allem bei besonderen Körpermaßen wie breiter Brustkorb oder großer beziehungsweise kleiner Halsumfang ist eine Maßanfertigung gefragt. "Ich fertige alles von extrem Mini bis sehr groß an", erzählt sie lächelnd, "mit 85 Zentimetern hatte zum Beispiel ein Hund der Rasse Landseer, ein schwarz-weißer Neufundländer, den größten Halsumfang."

Auch verschiedene Mäntelchen für die kühlere Jahreszeit, die vor allem Kurzhaarhunde vom Chihuahua bis Rhodesian Ridgeback benötigen, stellt sie in individuellen Ausführungen her. Die Grundlage bilden dabei zum einen Gurtbänder in allen gängigen Farben. Darauf näht Sandra Teschler eins der rund einhundert gemusterten Webbänder, lässt auf Wunsch auch den Namen oder wahlweise die Handynummer des Besitzers von einem Waldnieler Unternehmen aufsticken und unterfüttert schließlich vor allem nach einer Bestickung alles mit einem Neopren-Stoff. "Dann sind Halsbänder formstabiler", sagt sie erklärend.

Zum anderen verwendet sie Blankleder, das sie im nassen Zustand entkantet, mit Motiven punziert, färbt, versiegelt und mit Lammnappa unterfüttert. Individuelle Halsbänder und Geschirre aus Leder fertigt sie an. Zudem bietet sie atmungsaktive Softgeschirre und Norwegergeschirre an. "Meine Artikel haben alle die nötige Stabilität, sind abgenommen und zertifiziert", betont die junge Unternehmerin, "das Material stammt von deutschen Zulieferern."

Medizinische Aspekte wie genügend breite Halsbänder besonders bei jungen Hunden berücksichtigt sie ganz selbstverständlich. Zu Nähen hatte sie bereits als Mädchen für Hund und Kaninchen begonnen - es hat ihr immer sehr viel Spaß gemacht. Und es liegt in der Familie, wählte die Oma es doch als Hobby und war die Uroma in einer Schneiderei angestellt. "Auf meine Tätigkeit erhalte ich viel Feedback, was schön ist", meint sie. "Und durch das Tragen der Sachen gibt es einen Wiedererkennungswert und eine Bestätigung, die mich ganz stolz macht."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Maßanfertigungen für den Vierbeiner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.