| 00.00 Uhr

Wegberg
Neuer ELW für die Feuerwehr

Wegberg. Im Haupt- und Finanzausschuss wurde die öffentliche Ausschreibung zur Beschaffung eines Einsatzleitwagens beschlossen. Es gab Diskussionsbedarf. Von Anke Backhaus

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wegberg soll einen neuen Einsatzleitwagen bekommen. Der Haupt- und Finanzausschuss beschloss die öffentliche Ausschreibung zur Beschaffung eines solchen Fahrzeuges. Dem Beschluss vorweg ging allerdings noch eine lebhafte Diskussion, die die kalkulierten Kosten des Fahrzeuges (136.000 Euro) betraf.

Zum Sachverhalt: Die Fahrzeugplanung der Feuerwehr für die Jahre 2015 bis 2020, die auch Bestandteil des Brandschutzbedarfsplanes ist, sieht den Ersatz eines Einsatzleitwagens II (ELW II) vor. Das Fahrzeug, das ersetzt werden soll, stammt aus dem Jahr 1978, war damals ein Milchwagen und wurde seinerseits von den Wehrleuten in Eigenleistung mit hohem Aufwand ausgebaut. Mittlerweile weist das alte fahrzeug erhebliche Mängel auf.

Weil derzeit alle Einsatzfahrzeuge mit Digitalfunk ausgerüstet werden, sei eine ohnehin erforderliche Ersatzbeschaffung aus wirtschaftlicher Sicht zum jetzigen Zeitpunkt geboten, erklärt die Verwaltung, um spätere Umrüstungskosten zu vermeiden. Das neue ELW soll nach neuer Norm ausgerüstet sein, das gegenüber dem bisherigen ELW ohne so genannten Besprechungsraum vorgesehen ist.

Einig waren sich die Ausschussmitglieder darin, dass einerseits die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr in Wegberg jederzeit gewährleistet sein muss und dass andererseits die Sicherheit der Wehrleute berücksichtigt werden muss. Die CDU hinterfragte die Ausgabe in Höhe von 136.000 Euro kritisch. Unter anderem fragte Ralf Schmelich, wie das vorhandene Fahrzeug mit Blick auf die Zukunft zu nutzen sei und um welche Mängel es gehe. Fachbereichsleiter Ulrich Schulz sagte dazu, dass das alte ELW zwar damals die Normvorschrift erfüllte, nun aber nicht mehr. Schulz erinnerte indes daran, dass es auch darum gehe, die Kommunikation im Einsatzfall sicherzustellen.

Nicole von den Driesch (Aktiv für Wegberg) brachte es so auf den Punkt: "Ich möchte mir im Einsatzfall keinen umgebauten Milchwagen vorstellen. Unsere Feuerwehr muss bestmöglich ausgestattet sein, darum ist ein schnellstmöglicher Beschluss nötig."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Neuer ELW für die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.