| 00.00 Uhr

Wegberg
Oktav: Gemeinschaft erfahren

Wegberg: Oktav: Gemeinschaft erfahren
Die Gnadenkapelle ist ab dem 26. Juni wieder Mittelpunkt der einwöchigen Holtumer Oktav. Rund 5000 Pilger werden dann in dem kleinen Wegberger Ortsteil erwartet. Das Pilgern hat in Holtum eine lange Tradition. FOTO: RP
Wegberg. Am Sonntag beginnt die Holtumer Oktav. Gebet und Begegnungen machen die Woche zum Erlebnis. Von Anke Backhaus

Bei Matthäus ist zu lesen: "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen." Diese Passage in der Bibel passt nach Auffassung von Hedwig Klein und Pfarrer Franz Xaver Huu Duc Tran besonders gut, wenn sie über die Holtumer Oktav sprechen, die am Sonntag, 26. Juni, beginnt (die RP berichtete).

"Die Gemeinschaft spielt bei der Holtumer Oktav eine große Rolle", sagen Hedwig Klein und Pfarrer Tran übereinstimmend. Nicht nur das gemeinsame Gebet, auch die Begegnungen sind es, die die Oktav eine Woche lang zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Diesmal lautet das Thema der Oktav "Maria, unsere Mutter und Fürsprecherin". Pfarrer Tran: "Das Thema schließt an das Thema des vergangenen Jahres an, es lautete damals ,Maria, Mutter der Barmherzigkeit'. Als Fürsprecherin wird die Barmherzigkeit spürbar." Jeden laden die Organisatoren zur Oktav ein, auch wenn jeder Tag der Woche jeweils eine bestimmte Zielgruppe anspricht.

Für die Themen-Gottesdienste gewannen die Wegberger den Kölner Karmeliter-Pater Dr. Georg Geisbauer. Der Kontakt zu ihm ist für Pfarrer Tran so etwas wie eine glückliche Fügung. "Während seines Studiums war er in Wegberg im Kloster, unterhielt fortan gute Kontakte zu den Patres Laetantius und Franz. Am Karmeltag im vergangenen Jahr lernten sich Tran und Geisbauer schließlich persönlich kennen.

Dem Vorbereitungsteam ist es wichtig zu transportieren, dass die Wallfahrt nicht mehr nur ein Angebot der Beecker Kirchengemeinde, sondern eines der Gesamtgemeinde St. Martin ist. An der Oktav nehmen rund 5000 bis 6000 Pilger teil. Hedwig Klein: "Viele Pilger kommen mit dem Fahrrad, sie sind dann oft auf den Feldwegen, die nach Holtum führen, zu sehen. Mancher Pilger kommt schon morgens vor der Arbeit früh in die Pilgermesse. Für viele ist die Oktav eine Art Einkehrwoche." Wichtig sei nur, dass die Pilger die Gemeinschaft erfahren.

Gemeinschaft erfahren hier auch schon die Kinder. Wenn am Dienstag, 28. Juni, das Tagesthema "Unseren Glauben leben" im Vordergrund steht, werden besonders die Kinder aus Kindergärten und Grundschulen angesprochen sein. Pfarrer Tran: "Das wird sicher wieder ein Wahnsinnsbild."

Am nächsten Sonntag beginnt die Oktav in Beeck, nach der Pilgermesse um 8 Uhr wird das Allerheiligste in der Prozession nach Holtum gebracht. Verschiedene Chöre sind an der musikalischen Gestaltung der Holtumer Oktav beteiligt, darunter alle Chöre der Pfarrei St. Martin. Im Lauf der Woche steht auch das Pilgerheim den Pilgern offen für Gespräche und Gedankenaustausch. Im Pilgerheim ist schließlich auch eine begleitende und vor allem interessante Broschüre zur Oktav erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Oktav: Gemeinschaft erfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.