| 13.49 Uhr

Wegberg
Kölsches Konfetti über Haus Beeck

Pape grillt 2016: Kölsches Konfetti über Haus Beeck
Christian Pape (Mitte) freut sich mit Peter Brings (l.) und Stephan Brings (rechts) bei der etwas größeren Gartenparty über den gelungenen Abend. FOTO: JÜRGEN LAASER
Wegberg. Pape grillt, die Dritte: Die "Räuber" und "Brings" feierten zusammen mit Comedian Christian Pape und seinen rund 2000 Grillfreunden eine zünftige "Silberhochzeit". Der Abend begeisterte Gäste und Musiker auf ganzer Linie. Von Anke Backhaus

Torben Klein konnte es gar nicht fassen: "Ich wusste echt nicht, wie viele Grillfreunde der Christian hat." Und auch Peter Brings kam aus dem Staunen nicht mehr raus: "Christian hat gesagt, wir sollen in seinem Garten spielen. Aber was das hier für ein grandioser Garten ist." Der stattliche Innenhof von Haus Beeck bietet Platz. Viel Platz. Für etwa 2000 Gäste. Torben Klein, Peter Brings, der Christian, Haus Beeck - am Freitagabend war wieder Zeit für "Pape grillt". Bei der dritten Auflage, und jetzt kann man getrost von "Tradition" sprechen, zu Gast waren die "Räuber" und "Brings".

Nach wie vor lässt es sich Gastgeber Christian Pape nicht nehmen, seine Grillfreunde höchstpersönlich im Garten zu begrüßen. "Schön, dat Du da bist", freute sich der Beecker Jung'. Zu diesem Zeitpunkt lag bereits eine Menge Arbeit hinter ihm, denn der Aufwand, seinen Garten auf das riesige Event vorzubereiten, ist nicht von Pappe. Aber er hat sich zum dritten Mal gelohnt. So sehr, dass die Topacts des Abends, eben die Räuber und Brings, sichtlich beeindruckt von der Szenerie waren, denn unter Garten hatte sich vor allem Peter Brings offensichtlich etwas ganz anderes vorgestellt, wie er bekannte.

Silberhochzeit - das war ein großes Stichwort des Abends, denn beide Bands feierten ein Jubiläum in Beeck. Beide sind seit exakt 25 Jahren unterwegs, und das längst nicht nur im kölschen Fastelovend. Jecke Stimmung stand allerdings im Vordergrund des stundenlangen Grillabends. Den Auftakt bestritten die Räuber. Sie fragten "Wer hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert?", betonten, dass "Op dem Maat de Buure stonn" und dass sie parat stehen, "Wenn et Trömmelche jeit". Eine ganz besondere Überraschung kündigte Frontmann Torben Klein an, als er "Dat es Heimat" Gastgeber Christian Pape widmete. Schunkelfaktor: unendlich hoch. Da hatten es die "Brings" tatsächlich nicht schwer, einzusteigen in diesen erneut außergewöhnlichen Abend. "Hallelujah" als Opener, "Polka, Polka, Polka" als furioses Finale und dazwischen Highlights wie "Kölsche Jung'" - kein Wunder, dass diese rasante Menge an kölschem Konfetti die Masse begeisterte.

Backstage sagten Peter und Stefan Brings zu Christian Pape: "Das war das Geilste, was wir seit langer Zeit erlebt haben." Zwar hat Pape seinen Grillabend nun schon zum dritten Mal erlebt, doch wieder hat es das Publikum geschafft, den erfolgreichen Comedian platt zu kriegen. "Ich bin überwältigt von der Resonanz", sagte er nur, sichtlich ergriffen von dem Spektakel um ihn herum.

Und dann war da auch jener Mann, der Christian Pape nicht von der Seite weicht: Dr. Stefan Bimmermann, Papes genialer Bühnenpartner, auch er ließ es sich nicht nehmen, beim Chef im Garten mitzufeiern und mit den Grillfreunden zu plaudern. Die Grillfreunde - dazu zählten viele Aktive aus Karnevalsgesellschaften der Region. Allzu weit weg ist der Beginn der neuen Session nicht mehr, da bot "Pape grillt" bereits einen tollen Rahmen, mal wieder locker ins Gespräch zu kommen.

Mittlerweile ist der Innenhof von Haus Beeck wieder zurück in den Urzustand versetzt. Aber wetten, dass der Christian schon tüftelt am Programm für "Pape grillt 2017"? Die Chancen stehen gut.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pape grillt 2016: Kölsches Konfetti über Haus Beeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.