| 00.00 Uhr

Wegberg
Pfarrei St. Martin begrüßt Diakon Brockers

Wegberg: Pfarrei St. Martin begrüßt Diakon Brockers
Wegbergs Pfarrer Franz Xaver Huu Duc Tran (Mitte, links) gratulierte René Brockers zur Diakonweihe und führte ihn während eines Gottesdienstes an seiner Heimatpfarrei St. Martin Wegberg offiziell in sein neues Amt ein. FOTO: Jörg Knappe
Wegberg. Mit einer eindrucksvollen Zeremonie wurde René Brockers zum ständigen Diakon in der Gemeinde St. Martin in Wegberg geweiht. Von Johanna Küppers

Als einer von vier Männern wurde René Brockers am Samstagvormittag in Aachen zum Diakon geweiht. Gestern folgte der Einführungsgottesdienst in der Gemeinde, in der er praktiziert. Viele Gläubige der Gemeinde St. Martin waren der Einladung gefolgt. Sie begrüßten ihren neuen Diakon in der Kirche St. Peter und Paul in Wegberg und hießen ihn willkommen.

Unter den Gästen waren neben Bürgermeister Michael Stock Abordnungen der Dorfgemeinschaft "Hei on Klei", der Karnevalsgesellschaft "Flöck Op", der Bruderschaft St. Antonius Wegberg und des Heimatvereins Harbeck.

Für den neuen Diakon waren die Zeremonien am Samstag und Sonntag sehr bewegend. Schließlich trat Brockers früh in den kirchlichen Dienst. Nach seiner Erstkommunion wurde er Messdiener, später half er unter anderem als Lektor, Kommunionhelfer, Wortgottesdienstleiter und Mitglied des Pfarrgemeinderates. Nun geht ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung.

Diakone unterstützen in erster Linie den Priester. Unter anderem dürfen sie taufen, trauen, beerdigen und das Evangelium verkünden. Ganz ausgelernt habe er aber noch nicht. In den nächsten eineinhalb Jahren, folgen noch Weiterbildungen, die er besuchen muss.

Ein besonderer Dank galt seiner Familie. Viele seiner großen Momente erlebte er gemeinsam mit seiner Frau in der Kirche St. Peter und Paul. "Vor 38 Jahren wurden meine Frau und ich in dieser Kirche getauft. Wir feierten auch gemeinsam unsere Kommunion und unsere Firmung hier. Vor 14 Jahren haben wir uns dann das Ja-Wort gegeben", sagt er. Natürlich auch in Wegberg. Froh war er darüber, dass eine seiner Töchter den Gottesdienst als Messdiener begleiten durften.

Nun wird sich Brockers zunächst für die Flüchtlingshilfe einsetzen. Denn seine Gemeinde hat die Patenschaft für die Flüchtlinge übernommen, die im früheren Pflegewohnheim Haus Janske in Tüschenbroich untergekommen sind. Langfristig möchte der Diakon sich seinem Lieblingsthema widmen, über das er auch seine theologische Abschlussarbeit verfasst hat: Gemeindebildung und die Kirche im Nachbarort. Alles ehrenamtlich, neben Zivilberuf und Familie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Pfarrei St. Martin begrüßt Diakon Brockers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.