| 00.00 Uhr

Wegberg
Plätze von besonderer Schönheit

Wegberg: Plätze von besonderer Schönheit
Albrecht Arnz (v.l.), Inga Lücke, Nadine Tolksdorf, Helga Hartmann und Peter Feuster vom Fotoclub Wegberg zeigen im Rathaus der Stadt "Lieblingsplätze". FOTO: Jörg Knappe
Wegberg. Den Augenblick genießen, sich wohlfühlen und bestens unterhalten sein: Alles Dinge, die an Lieblingsplätzen, so der Titel einer Foto-Ausstellung im Wegberger Rathaus, gut möglich sind. Überraschende Einblicke inklusive. Von Nicole Peters

Fototechnisch stelle die Themenauswahl "Lieblingsplätze" eine weniger große Herausforderung dar als bei der zuvor von der Fotogruppe Wegberg gemeisterten Jahresausstellung "Die vier Elemente", beschrieb Gruppenleiter Peter Feuster die Aufgabe aus Sicht der Fotografen. So habe diesmal eher das Bestreben im Vordergrund gestanden, schöne Aufnahmen zu machen.

Zur inzwischen elften Jahresausstellung in den Gängen und Räumlichen des Wegberger Rathauses begrüßte Feuster Aktive und viele Gäste und dankte der Stadtverwaltung für die Unterstützung beim Aufbau. 85 Werke in unterschiedlichen Formaten hatten die 17 Mitglieder - acht Frauen und neun Männer - angefertigt. Auch präsentieren sie die Gewinnerfotos der zurückliegenden Monatswettbewerbe auf der Ebene eins des Rathauses, in dem das Jobcenter untergebracht ist: die ersten Plätze in der Größe 30 mal 40 Zentimeter und die zweiten und dritten im Maß 20 mal 30.

Die Fotos anzuschauen biete einen ganz anderen als den bürokratischen Anlass, das Rathaus aufzusuchen, bekräftigte Stellvertretende Bürgermeister Dr. Monika Broy. Der Besucher erhalte ganz andere Eindrücke, Erinnerungen würden geweckt, und die Bilder sprächen vor allem die Emotionen an. Lieblingsplätze könnten ein Platz aus der Kindheit oder Geheimversteck sein. "Nutzen Sie den Rundgang, um sich inspirieren und die Seele baumeln zu lassen."

Heimische und überregionale Orte haben die Fotografen ebenso ausgewählt wie unterschiedliche Landschaften, Situationen und Ausschnitte. In inniger Pose ruht etwa bei Klaus Welters das Neugeborene bei der Mutter - vollkommen nachvollziehbar, dass es sich zu diesem Zeitpunkt keinen anderen Ort herbeiwünschen würde. Klaus Vinken hat die Rückansicht zweier Personen, die in Gedanken versunken aufs Wasser schauen, festgehalten. Ein Eindruck, der bei den meisten Betrachtern eigene schöne Erinnerungen auslösen dürfte. Zur Beschäftigung mit Musik oder dem Spiel von Kindern in blühender natürlicher Umgebung gibt es zudem Aufnahmen. Sowie vom blühenden, großformatig dargestellten Staudengarten mit Pergola, vom ehemaligen Borussen-Stadion am Bökelberg in Mönchengladbach oder von einer dicht bewachsenen schattigen Gasse, in der es sich entspannt lesen lässt. Mistkäfer im organischen Abfall zählen zu den eher unerwarteten Motiven - eben aus Sicht der Tiere, die sich gleichfalls in bestimmten Umgebungen besonders wohlfühlen und optimale Lebensbedingungen vorfinden. Eine Momentaufnahme eines vom Himmel mit Gleitschirm herunterschwebenden Menschen, der völlig losgelöst vom Alltag und der stets tragenden Erde sich und seine Umwelt ganz anders und intensiv erlebt, hatte Heiner Lücke ausgewählt. Eine weitere Inspiration für eigene Aktivitäten und Anregung der Vorstellungskraft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Plätze von besonderer Schönheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.