| 00.00 Uhr

Wegberg
Proklamation bei "Flöck op" - ein Dreigestirn rockt Wegberg

Wegberg. Eine kurzweilige Karnevalssession mit Rosenmontagszug steht der Stadt bevor: Den Auftakt gestalteten die Karnevalsgesellschaft (KG) "Flöck op", befreundete KGs und viele Gäste mit der Proklamation des Dreigestirns im Rittersaal der Burg Wegberg. Von Nicole Peters

Als eine Art Dreifach-Offensive in Sachen Charme und guter Laune zog das designierte Majestäten-Trio Thorsten Kappes (Prinz Thorsten I.), Roland Simons (Jungfrau Rosa) und Bernd Cohnen (Bauer Bernd) Rosen verteilend mit Gefolge in den Saal ein. Mit dabei waren Hoppeditz Laura Kappes, die Tanzgarde "Flöckchen", Jugendgarde und Vorsitzender Gerd Opwis. Ebenso gaben ihnen Kinderprinzenpaar Redouane I. und Mia I. mit den Pagen Jörn und Marie der KG "De Maiblömkes" aus Dalheim Geleit sowie das Kinderprinzenpaar Yannik I. und Lisa I. mit Page Terence und Hofdame Lena der KG "Laakebüll" Rath-Anhoven. "Die Wilden Weiber" aus Merbeck und Bürgermeister Michael Stock komplettierten den Aufzug. Ein Meer aus rot-weißen Fähnchen, die von den Zuschauern ausgelassen geschwenkt wurden, empfing sie. Darunter befanden sich Abordnungen der Dalheimer und Rath-Anhovener KGs, der KG "Sonn Männ" Klinkum, Dorfgemeinschaft (DG) "Hei on Klei" Gerichhausen, Karnevalsgesellschaft "Venroder Wenk" aus Venrath und der Wegberger Vereine und Institutionen. Präsidentin Sonja Opwis hieß sie verbal willkommen. "Was seht ihr toll aus, da kommt was Tolles auf uns zu", stellte sie fest.

Das designierte Dreigestirn stellte sie den Karnevalisten näher vor. So verdient Thorsten Kappes als Diplom-Kaufmann sein Geld, saß bereits im Elferrat des "Flöck op" und ist dessen stellvertretender Vorsitzender. Bernd Cohnen ist in Isengraben aufgewachsen, zwei Jahre in Rath-Anhoven zur Grundschule gegangen, Kfz-Mechaniker und "Flöck op" als passives Mitglied verbunden. Roland Simons erbte von Vater Heinz närrisches Blut, ist Mitbegründer der Stadtgarde Wegberg, Goldschmiedemeister und seit vielen Jahren im Vorstand aktiv.

Bei dieser Power zeigte Bürgermeister Michael Stock angesichts des bevorstehenden Rathaussturmes Nerven. Trotz allem verlieh er Thorsten Kappes mit Aufsetzen der Prinzenkappe die Prinzenwürde. Jungfrau Rosa hatte zuvor ihren Spiegel zur Krone auf den blonden Zöpfen sowie Bauer Bernd den Dreschflegel und Kappe mit Pfauenfedern erhalten. Ganz nach ihrem Motto "Drej echte Jonges jäeve Jas - möt Häts on Siel on janz völ Spass!" rockten die Drei mit dem von Georg Wimmers getexteten Prinzenlied zur Musik des Hits "Highway to hell" das Haus.

Jürgen Boix vom Beirat der VKAG und als Abordnung des BDK ehrte Ute Cohnen mit dem VKEL-Grenzlandwappen, Sonja Opwis, Gertrud Barten und Ralf Barten mit dem BDK Verdienstorden in Silber und Gerd-Willi Kruschwitz mit dem BDK Verdienstorden in Gold.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Proklamation bei "Flöck op" - ein Dreigestirn rockt Wegberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.