| 17.35 Uhr

Wegberg
Radfahrer belästigt Mädchen und Frauen

Wegberg. Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer hat in den vergangenen Tagen immer wieder Mädchen und junge Frauen in Wegberg belästigt und zum Teil unsittlich angefasst. Die Polizei wendet sich nun an die Öffentlichkeit und hofft auf Hinweise. Von Michael Heckers

Nach mehreren angezeigten Vorfällen sucht die Polizei einen etwa 25 bis 50 Jahre alten Fahrradfahrer. Er hat nach derzeitigem Erkenntnisstand zwischen Sonntag, 1. November, und Donnerstag, 5. November, mehrere Mädchen und junge Frauen im Wegberger Stadtgebiet belästigt, ergriffen und zum Teil unsittlich angefasst.

Der Mann ist 1,80 bis 1,90 Meter groß und muskulös bis dick. Er hatte hellere, kurze Haare, eine Stirnglatze, möglicherweise einen Dreitagebart, ein rundes Gesicht und eine breite Nase. Seine Kleidung war jeweils dunkel und er trug eventuell eine Jeans mit Querrissen an den Oberschenkeln. Der Mann sprach deutsch mit offensichtlich osteuropäischem Akzent.
Der Gesuchte ist mit einem schwarzen oder grauen Fahrrad unterwegs. Dabei könnte es sich um ein Herrenrad mit schräger Querstange, gegebenenfalls neon-grün abgesetzt oder um ein Damenfahrrad mit Gepäckträger gehandelt haben.

Nach heutigem Kenntnisstand ereignete sich der erste Vorfall am Sonntag, 1. November. An diesem Sonntag fasste er gegen 16.30 Uhr im Vorbeifahren eine 16-jährige Fahrradfahrerin auf dem Radweg der Landstraße 127 zwischen Moorshoven und der Ampelkreuzung zur Bundesstraße 57 an. Am Dienstag, 3. November, ergriff er nach Angaben der Polizei gegen 19 Uhr eine 18-jährige Fußgängerin auf der Erkelenzer Straße in Uevekoven, in Höhe der alten Wienerberger-Ziegelei. Er berührte die Frau unsittlich, doch diese setzte sich erheblich zur Wehr und konnte flüchten.

Weitere Taten ereigneten sich am Donnerstag, 5. November. Zunächst fuhr er gegen 15.45 Uhr auf dem Fuß-und Radweg am Beeckbach, zwischen dem Maximilian-Kolbe-Gymnasium und der Straße Am Grüngürtel, an einer ebenfalls 18-jährigen Frau mit dem Rad zweimal vorbei. In beiden Fällen schlug er ihr auf das Gesäß und fuhr schließlich in Richtung Beeck davon. Gegen 16.15 Uhr traf er auf zwei zehnjährige Mädchen, die auf einem Feldweg im Bereich des Gartenweges mit einem Hund spazieren gingen. Er ergriff eines der Kinder und nahm dem anderen Mädchen ein Handy ab. Dann fuhr er samt Mobiltelefon über Feldwege in Richtung Tüschenbroich davon.

Am Donnerstag um 18.15 Uhr hielt der Fahrradfahrer laut Polizeibericht auf der Bahnhofstraße eine 14-jährige Jugendliche fest. Das Mädchen wurde von ihm in den Stadtpark gezogen, sie konnte sich aber durch vehemente Gegenwehr befreien und davonlaufen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei der gesuchten Person um ein und denselben Täter handelt. Bisher haben die eingeleiteten Fahndungen und Recherchen der Beamten jedoch noch nicht zum Erfolg geführt. Daher werden weitere Personen gesucht, die Zeugen dieser Vorfälle wurden oder Angaben zur Identität des gesuchten Fahrradfahrers machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei in Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 9200 entgegen.

 

Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.