| 00.00 Uhr

Wegberg
Rund um die Uhr im Dienste der Trauerarbeit

Wegberg: Rund um die Uhr im Dienste der Trauerarbeit
Das Team von Torsten Heiss Bestattungen. FOTO: Nina Vieth
Wegberg. Torsten Heiss Bestattungen erweitert die Geschäftsräume und ist seit dem 1. November auch an der Kreuzherrenstraße im Stadtzentrum zu finden.

Das Unternehmen Torsten Heiss Bestattungen hat seine Geschäftsräume erweitert. Seit dem 1. November sind im Stadtzentrum von Wegberg zusätzlich zum Standort am Rathausplatz nun auch Räume an der Kreuzherrenstraße 7 zu finden. Dort, wo früher das Blumengeschäft Op den Berg war, hat das Wegberger Bestattungshaus nun eigene Abschiedsräume eingerichtet.

"Die Angehörigen können sich dort am offenen oder auch am geschlossenen Sarg nochmals vom Verstorbenen in aller Ruhe und zu jeder Zeit verabschieden", erklärt Torsten Heiss (40), der Mitglied im Bundesverband Deutscher Bestatter ist. Alle Räume sind freundlich gestaltet und barrierefrei. Zudem besteht die Möglichkeit, am neuen Standort Abschieds- und Trauerfeiern zu organisieren und durchzuführen. Auch Veranstaltungen wie die regelmäßigen Informationsabende werden künftig an der Kreuzherrenstraße stattfinden. Acht hauseigene Parkplätze direkt vor dem Bestattungshaus stehen zur Verfügung.

Am 1. Oktober 2015 hatte sich Torsten Heiss einen Traum erfüllt und sein eigenes Bestattungshaus am Rathausplatz in Wegberg eröffnet. Böse Zungen behaupteten damals scherzhaft, er habe in Wegberg die FDP zu Grabe getragen - dabei hatte Heiss lediglich das Geschäftslokal am Rathausplatz von den Liberalen übernommen.

Zwei Jahre später folgt jetzt mit der Erweiterung der Räume der nächste Schritt: Am neuen Standort hat das Bestattungshaus Räume für die hygienische Versorgung der Verstorbenen geschaffen. In den Klimaräumen sind die Verstorbenen bis zum Tage der Beerdigung aufgebahrt. Auch das Bestattungsfahrzeug hat in den neuen Betriebsräumen an der Kreuzherrenstraße einen festen Standort.

"Die Geschäftsräume am Rathausplatz 9 bleiben bestehen und bilden weiterhin den Anlaufpunkt für unsere Kunden", erklärt Torsten Heiss. Die Bestattungskultur und der Umgang mit dem Tod haben sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. "Dementsprechend vielfältig ist unser Angebot", sagt der erfahrene Bestatter. Neben der traditionellen Erdbestattung zählen auch alle Möglichkeiten einer Feuerbestattung (zum Beispiel Urnenbestattung, Seebestattung, Baumbestattung und Diamantbestattung) zum Angebot seines Bestattungshauses. "Wir sind ein innovatives Unternehmen, das die traditionellen und modernen Formen der Bestattung verbindet." Wichtig ist dem Unternehmenschef nach eigenen Angaben, dass seine Mitarbeiter fachlich qualifiziert und geschult sind und regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen.

Neben der Trauerarbeit prägt auch das Thema Bestattungsvorsorge den Alltag von Torsten Heiss und seinem Team. Als Bestatter ist der Vater einer wenige Wochen alten Tochter rund um die Uhr im Einsatz. Zwar gibt es feste Bürozeiten, doch Torsten Heiss ist mit seinem Team zu jeder Zeit als kompetenter Ansprechpartner erreichbar.

(hec)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Rund um die Uhr im Dienste der Trauerarbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.