| 00.00 Uhr

Wegberg
Tiere, Traktoren und regionale Produkte

Wegberg: Tiere, Traktoren und regionale Produkte
Viele Merbecker sorgen mit dafür, dass das zweite Kartoffelfest ein runder Erfolg wird. Die Mitwirkenden aus den Vereinen informierten jetzt über das Programm. FOTO: Jürgen Laaser
Wegberg. In sechs Monaten startet das 2. Merbecker Kartoffelfest, das erneut vom Förderverein St. Maternus mit Unterstützung von rund 15 Merbecker Vereinen auf die Beine gestellt wird. 50 zusätzliche Aussteller und Show-Arena als Attraktion. Von Nicole Peters

Wer von den Gemeindemitgliedern oder auswärtigen Gästen in diesem Jahr aus eigenem Anbau eine adlige Kartoffel mit einer Art Krone ernten wird, hält eventuell die Siegerknolle, die ihn zum Merbecker Kartoffelkönig macht, in den Händen. In diesem Jahr wird die originellste Knolle gesucht: groß oder klein, leicht oder schwer, in Herzform oder aussehend wie eine Banane, Erdbeere oder eben dem Maskottchen "Merbi" zum Verwechseln ähnlich.

Der Wettbewerb ist neben der Suche nach dem traditionellsten Kartoffelsalat-Rezept eine Mitmach-Aktion, zu der der veranstaltende Förderverein St. Maternus, der in einem Pressegespräch im Pfarrheim informierte, im Vorfeld des 2. Merbecker Kartoffelfestes "Himmel un Ääd" einlädt. 150 regionale und überregionale Anbieter, eine Show-Arena und große Festwiese wird es unter anderem an dem Wochenende des 19. und 20. Septembers rund um die Pfarrkirche geben. Rund 15 Merbecker Vereine mit 300 Helfern sind dabei.

Sich um das Amt des Königs oder der Königin zu bewerben, ist unkompliziert. Eine Jury wird aus allen Knollenprodukten, die bis Sonntag, 20. September, 12 Uhr, am Stand des Fördervereins abgegeben wurden und einen passenden Namen vom Besitzer bekamen, den Sieger auswählen - dessen Züchter erhält den Titel und einen Preis, Preise gehen auch an die Nächstplatzierten. Das Angebot, das die Hauptorganisatoren Andreas Theißen sowie Rita und Michael Körner vorstellten, ist äußerst vielfältig und spiegelt den ländlichen Charakter, der das Fest prägen soll, wider. Erstmals gibt es eine Merbi-Gourmetmeile, die vom Förderverein betreut wird. Im Festzelt sind Ausschank und Musik - am Samstagabend ab 19 Uhr mit der "Holtmühler Blaskapelle" aus den Niederlanden - geplant. In der Aktionsarena, die auf der hinteren großen, gegen einen geringen Eintrittspreis zugänglichen Festwiese aufgebaut ist, werden eine Kaltblut-Quadrille, Rückepferde beim Holzrücken oder Vorführungen von Hütehunden für Kurzweil sorgen. Zudem gibt es an beiden Tagen ein durchgehendes Showprogramm im Wechsel auch im Pfarrheim und Pfarrgarten. Alte Traktoren, erhaltenswerte Landtierrassen (Schafe, Ziegen, Geflügel, Kaltblüter), Flachsverarbeitung mit dem Beecker Heimatverein, viele Kartoffelsorten sowie eine historische Kartoffelernte durch den Oldtimer Traktorclub Tetelrath sind weitere Attraktionen des Festwochenendes, das auf insgesamt 30 000 Quadratmetern Fläche stattfinden wird.

Sponsoren, Eintritt und Verkauf des Fördervereins werden voraussichtlich die Kosten von rund 40 000 Euro decken. Erwirtschafteten Erlös wird der Verein in den Erhalt des Pfarrheims stecken. Um einen reibungslosen Verkehrsfluss zu garantieren, wird in diesem Jahr die Landstraße zwischen Harbeck und Merbeck an beiden Tagen zwischen 8 und 22 Uhr im Ortsbereich gesperrt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Tiere, Traktoren und regionale Produkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.