| 00.00 Uhr

Wegberg
Veranstaltungen 2016 auf dem Prüfstand

Wegberg: Veranstaltungen 2016 auf dem Prüfstand
Der beliebte Wegberger Kultursommer mit seinen zahlreichen Konzerten - im Bild die Dire-Straits-Coverband - soll auch im nächsten Jahr stattfinden - möglicherweise jedoch in abgespeckter Form. FOTO: Ruth Klapproth (Archiv)
Wegberg. Sparkurs und fehlende Unterstützung werden für Veränderungen im Wegberger Veranstaltungskalender sorgen. Erstmals seit vielen Jahren wird der Adventsmarkt nicht mehr durch die Werbegemeinschaft organisiert. Von Michael Heckers

Es fehlt an Organisatoren, Unterstützung und neuen Konzepten: Die Werbegemeinschaft Wegberg möchte künftig nicht mehr alle Veranstaltungen in der bisherigen Form anbieten. Anfang September trafen sich die Verantwortlichen der Werbegemeinschaft darum mit den Stadtmarketing-Mitarbeitern zu einem Gespräch. "Wir werden jetzt die großen kultur- und sporttreibenden Vereine mit ins Boot holen und versuchen, einen ausgewogenen Veranstaltungsplan für das nächste Jahr auf die Beine zu stellen", sagt Ulrich Lambertz vom Stadtmarketing.

Der Sparkurs der Stadt Wegberg und der Hilferuf der Wegberger Geschäftsleute sollen nicht dazu führen, dass liebgewonnene und erfolgreiche Veranstaltungen wie der Winterzauber und der Kultursommer grundsätzlich in Frage gestellt werden, stellt Lambertz klar. Allerdings wird es möglicherweise von allem in Zukunft ein bisschen weniger geben: "Wir denken zum Beispiel darüber nach, den Kultursommer um ein Wochenende zu verkürzen", erklärt er.

Die Werbegemeinschaft trifft sich am 12. Oktober zur nächsten Vorstandsversammlung und hat bereits signalisiert, dass sie den Adventsmarkt, den es seit rund 30 Jahren in Wegberg gibt, nicht mehr organisieren wird. "Für dieses Problem haben wir bereits eine Lösung gefunden", sagt Ulrich Lambertz, und zwar werden in diesem Jahr Manfred Vits vom Stadtmarketing und der ehrenamtliche Stadtführer Karl Küppers die Organisation des Adventsmarktes übernehmen. Im Gegenzug habe sich die Werbegemeinschaft bereiterklärt, sich beispielsweise bei der Moderation des Winterzaubers mit der mobilen Eisbahn vor dem Rathaus stärker einzubringen als in den Vorjahren. Die Stadtverwaltung will außerdem versuchen, noch mehr Vereine der Stadt als bislang zur aktiven Teilnahme am Adventsmarkt zu bewegen. Ein gemeinsames Treffen mit den großen kultur- und sporttreibenden Vereinen im Stadtgebiet und dem Stadtmarketing ist für den 2. November geplant.

In den kommenden Wochen wollen die Verantwortlichen des Stadtmarketings und der Werbegemeinschaft gemeinsam ein Veranstaltungskonzept erarbeiten, das auch die verkaufsoffenen Sonntage berücksichtigt. Dabei soll dies für die Verwaltung zu keinem zusätzlichen Personalaufwand führen. Außerdem ist das Stadtmarketing-Team bemüht, den Veranstaltungskalender sinnvoll zu gliedern: "In diesem Jahr fanden alleine im Monat September mit der Mühlentour, dem Kartoffelfest in Merbeck und dem Herbstfest drei Großveranstaltungen hintereinander statt. Das ist ein bisschen viel und müsste man terminlich entzerren", sagt Lambertz.

Zum Wegberger Winterzauber, der am Freitag, 20. November, beginnt, finden derzeit die Gespräche zwischen den Organisatoren und den Marktbeschickern statt. Das Rahmenprogramm wird vorbereitet. Organisiert wird die Veranstaltung von der Werbegemeinschaft, die vom Stadtmarketing-Team unterstützt wird. Die Veranstaltungen des Kultursommers und des Winterzaubers wurden zum Teil aus Spendengeldern, andere Maßnahmen werden aus städtischen Mitteln, die im Haushaltsentwurf 2015 veranschlagt werden, finanziert.

Die Aufwendungen für die Maßnahmen des Stadtmarketings werden aus dem städtischen Topf für touristische Veranstaltungen finanziert. Für 2015 werden Ausgaben unter anderem für Kultursommer und Musikfrühling mit insgesamt 30.000 Euro, Antoniusmarkt 1000 Euro, Büchermarkt 1000 Euro, Radwandertag 1500 Euro, Winterzauber 5000 Euro (wird durch Spenden gedeckt) ausgewiesen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Veranstaltungen 2016 auf dem Prüfstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.