| 00.00 Uhr

Wegberg
Vereinigte Vorstände feiern 50-Jähriges

Wegberg. Großes Jubiläumsfest in der Innenstadt vom 16. bis 18. September geplant. Vorstand im Amt bestätigt.

1050 Jahre feiern in diesem Jahr nicht nur Wegberg, sondern auch Rickelrath und Watern. Und auch bei den Vereinigten Vorständen gibt es ein Jubiläum, denn sie Bestehen seit genau 50 Jahren. Die Werbegemeinschaft Wegberg lädt deshalb schon jetzt für das dritte Septemberwochenende zu einem Tag der offenen Tür ein.

In der Versammlung der Vereinigten Vorstände wurden viele Erinnerungen wach. Nach der Schließung des Saales Frienen (Fußbachstraße) und der Schließung des Saales Houben (Tüschenbroicher Straße) suchte man nach Lösungen für die Vereine im Stadtgebiet. Dazu gründeten sich 1966 die Vereinigten Vorstände unter der Führung von Hans Gisbertz. Für die Lösung des Problems benötigten Rat und Verwaltung 36 Jahre. Nach zähem Ringen durch die Vereinsvorsitzenden und einem harten Schlagabtausch in den Jahren 1998 bis 2002 unter Karl Küppers (Geschäftsführer) und Manfred Gawenda (Stellvertretender Sprecher) endete das Verlangen nach einer Bürgerhalle mit einem erfolgreichen Bürgerbegehren. 2003 wurde das Forum Wegberg eröffnet.

Mit großem Erfolg kämpften die Vereinigten Vorstände auch für den Erhalt der Bahnstrecke zwischen Mönchengladbach, Wegberg und Dalheim. Sie kämpften auch für den Erhalt des Wegberger Krankenhauses. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens zeigten die Vereine des Innenrings, dass sie feiern konnten: Auf zwei Bühnen boten sie den Wegberger Bürgern ein vielfältiges Programm. Nach der offiziellen Eröffnung übernahmen Günter Mirbach und Karl Küppers die Moderation. Mit der deutschen Meisterin, Europameisterin und der Dritten bei der Weltmeisterschaft im Mariechentanz, Stefanie Schulz, der Modenschau der Schwalmbühne Harbeck und der Band der Royal Air Force feierten die Vereinigten Vorstände ein großes Stadtfest. Den VV hatten sich 32 Vereine angeschlossen und der Stadtsportbund mit seinen 41 Vereinen. Der älteste Verein war und ist die St. Antonius Schützenbruderschaft 1420 Wegberg, und stärkste Verein war und ist der TUS Wegberg.

VV-Sprecher Karl Küppers kann in diesem Jahr auf 30-jährige Zugehörigkeit zurückblicken. Er erinnert sich an viele große Namen der Vergangenheit, den langjähriger Sprecher Hans Gisbertz, Heinz Keuren (Flöck op), Hubert Reiners (SC Wegberg), Manfred Gerhardus (Seniorensport), Hubert Kaisers (Schwalmbühne Harbeck), Manfred Gawenda (Liederkranz), Leo Lürpen (St.-Antonius-Schützenbruderschaft), Manfred Sziedat (TUS Wegberg), Hugo Maaßen (Verkehrs- und Verschönerungsverein) und Josef Sallads (Feuerwehr Wegberg). "Große Namen, die im Vereinsleben den Wegbergern immer im Gedächtnis bleiben", sagt Karl Küppers.

In der Versammlung wurden Sprecher Karl Küppers und seine Vorstandskollegen in ihrem Amt bestätigt. Die Vereinigten Vorstände freuen sich auf das große Fest vom 16. bis 18. September auf dem Wegberger Rathausplatz und am Brunnen (Hauptstraße).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Vereinigte Vorstände feiern 50-Jähriges


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.