| 11.56 Uhr

Flüchtlingsunterkunft in Wegberg
27-Jähriger nach Messerangriff unter Mordverdacht

Wegberg: 27-Jähriger nach Messerangriff unter Mordverdacht
Eingang zur Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Wegberg-Petersholz. FOTO: Uwe Heldens
Wegberg/Mönchengladbach. Nach einem Messerangriff in der Asylunterkunft Petersholz in Wegberg steht ein 27-Jähriger aus dem Irak unter Mordverdacht. Er soll am Samstag zwei Männer angegriffen und verletzt haben.

Das gaben die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und die Aachener Polizei am Donnerstag bekannt. Am Samstag war es in der Flüchtlingsunterkunft in Wegberg zu einer Auseinandersetzung zwischen den Bewohnern gekommen. Ein 27-jähriger Iraker soll zwei Männer aus dem Iran, 33 und 42 Jahre alt, mit Tötungsvorsatz angegriffen und mit einem Messer verletzt haben.

Der Tatverdächtige wurde noch am Samstag festgenommen, er sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die Haftrichterin erließ den Haftbefehl wegen versuchten Mordes in zwei Fällen. Die Mordkommission der Aachener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(veke)