| 13.10 Uhr

Wegberg
Polizei fasst Räuber vier Jahre nach der Tat

Wegberg: Polizei fasst Räuber vier Jahre nach der Tat
Die Polizei sucht nach dem Besitzer dieser Uhren, die sie bei den Tatverdächtigen fand. Die Uhren sind in Koffer verpackt. Wem sie gehören, ist unklar. FOTO: Polizei
Krefeld/Wegberg. Die Krefelder Polizei hat drei Männer verhaftet, die vor vier Jahren in die Wohnung eines Paares in Wegberg eingedrungen und einen 26-Jährige schwer misshandelt haben sollen. Sie wurden nun überführt, weil sie sich bei der Tat gefilmt hatten. 

Gegen die Männer hatten Haftbefehle der Staatsnwaltschaft Mönchengladbach vorgelegen. Ein weiterer Täter, ein 37-Jähriger Mann aus Bochum, ist indes noch auf der Flucht. Die Polizei fahndet im Ausland nach ihm, teilt die Behörde mit.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die drei Männer (34, 32 und 26 Jahre alt) aus Brüggen und Viersen am 20. Januar 2012 einen schweren Raub begangen. Am helllichten Tag waren an diesem Tag Maskierte in die Wohnung eines Paares in einem Einfamilienhaus in Wegberg eingedrungen. Sie misshandelten einen damals 26-jährigen Mann schwer und bedrohten ihn. Die Täter erbeuteten zwei Koffer mit 18 Armbanduhren. Der Gesamtwert der Beute soll mehr als 60.000 Euro betragen.

Die Polizei fragt: Wem sind solche Koffer entwendet worden oder wer erkennt die abgebildeten Uhren wieder? FOTO: Polizei

Überführt haben sich die Tatverdächtigen quasi selbst: Nach Angaben der Polizei filmten sie sich bei dem Raub. Die Polizei fand die Aufnahmen auf einem Computer, den sie beschlagnahmte. Die Tatverdächtigen legten bereits umfangreiche Geständnisse ab. Der 34-Jährige befindet sich in Haft, die Haftbefehle der beiden weiteren Männer wurden gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

(sef)