| 00.00 Uhr

Wegberg
Wie man 20 Jahre lang 40 bleibt

Wegberg: Wie man 20 Jahre lang 40 bleibt
Zu den bewährten Referenten beim Gesundheits-Forum Wegberg zählen Internist Christian Härtel (l.) und Orthopäde Jochen Neßler (r.). Joseph Stepprath moderiert. FOTO: JL (Archiv)
Wegberg. "Jung altern" - unter diesem Motto steht das 9. Gesundheits-Forum am 5. November. Mit dem 92 Jahre alten Prof. Wildor Hollmann referiert ein brillanter Redner im Wegberger Activ Centrum. Von Michael Heckers

Dieser Redner ist ein Erlebnis. Mit seinen 92 Jahren denkt Wildor Hollmann nicht ans Aufhören. Er ist der älteste aktive Professor Deutschlands. Wenn er nicht gerade Vorlesungen an der Sporthochschule Köln gibt, arbeitet er an weiteren Publikationen und forscht zum Thema Gehirn und Geist. Der Senior, den seine Studenten und Weggefährten auch gerne als "den Prototypen des Professors" bezeichnen, ist schon deshalb glaubwürdig, weil er sich zeitlebens an die eigenen Erkenntnisse gehalten hat. Wer also wäre besser geeignet, bei der nächsten Auflage der Veranstaltungsserie Gesundheits-Forum Wegberg über das Thema "Jung altern - Regeneration statt Degeneration" zu informieren?

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Wildor Hollmann gilt weltweit als einer der anerkanntesten Experten für Kardiologie und Sportmedizin und ist Ehrenpräsident des Weltverbandes für Sportmedizin. Offiziell ist Prof. Hollmann bereits seit 27 Jahren emeritiert. Ungeachtet dessen gibt die Ausnahmeerscheinung bis heute regelmäßig Vorträge in Köln - und die Hörsäle sind rappelvoll, die Studierenden sitzen auf dem Boden und drängen sich auf den Fensterbänken. Seinen Studenten rät Professor Hollmann, jede Möglichkeit für körperliche und geistige Aktivität zu nutzen.

1958 gründete Hollmann, der 1925 im sauerländische Menden geboren wurde und heute in Brüggen lebt, das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Bedeutung von körperlicher Aktivität und Inaktivität für Gesundheitserhaltung und Leistungsförderung vom Kindes- bis zum Seniorenalter bei gesunden und kranken Menschen. Heute blickt Prof. Hollmann auf 800 Veröffentlichungen, 200 Promotionsarbeiten und rund 1000 Diplomarbeiten, die er betreut hat, zurück. Er wurde mit 34 internationalen Forschungspreisen ausgezeichnet und ist Träger des Großen Verdienstkreuzes zum Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Am Sonntag, 5. November, wird Prof. Hollmann von 11 bis 13 Uhr im Activ Centrum Wegberg über das Thema "Leistungsfähig und gesund altern. Wie bleibe ich im Alter fit?" referieren. "Sein Credo - 20 Jahre lang 40 Jahre alt bleiben - hat Prof. Hollmann selbst übertroffen", sagt Gastgeber Josef Stepprath, Leiter des Gesundheitssportzentrums Activ Centrum Wegberg. Stepprath ist stolz, einen solch brillanten Referenten, der lebt, was er lehrt, in seiner Veranstaltungsreihe präsentieren zu können.

Neben Prof. Hollmann stehen beim 9. Gesundheits-Forum zwei weitere Referenten auf der Liste: Orthopäde Jochen Neßler referiert über die Fragen "Wie mache ich meine Gelenke wieder fit? Befund Arthrose - und nun?". Der Wegberger Internist Christian Härtel geht außerdem der Frage nach, was dem Herz-Kreislaufsystem nützt oder schadet. Beide Ärzte referierten schon mehrfach im Activ Centrum.

Professor Hollmann, der weder raucht, noch trinkt, hält sich übrigens mit zwei Trainingseinheiten pro Woche im Fitnessstudio fit. Außerdem hat der Sportmediziner in seinem Haus in Brüggen zwei Arbeitszimmer eingerichtet - eines ganz oben und eines ganz unten. So kommt der 92-Jährige auf mehrere Hundert Treppenstufen, die er täglich bewältigt. Das hält fit. Der Mann weiß eben, wovon er redet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Wie man 20 Jahre lang 40 bleibt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.