| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
19-Jährige arbeitet auf Sri Lanka mit Behinderten

Wermelskirchen. Alicja Salamon sucht nach dem Waldorf-Abitur eine neue Herausforderung an einer integrativen Schule. Von Udo Teifel

Sie klingt im Moment noch ganz cool und geht locker ihr großes Ziel an: Alicja Salamon (19) verbringt ab Mitte August ein freiwilliges Jahr auf Sri Lanka. Nach ihrem Abitur auf der Waldorfschule sucht sie nach zuletzt zwei Jahren des theoretischen Lernens eine praktische Aufgabe - sie wird in einer integrativen Schule nahe Colombo arbeiten.

"Ich will mal raus" fasst die Waldorfschülerin in vier Worten ihr Anliegen zusammen. Das Ziel für ein freiwilliges Jahr im Ausland war schnell gefunden. Auf Sri Lanka baute der Deutsche Martin Henrich die integrative Schule auf, die auf den Werten der Anthroposophie und des Buddhismus basiert. "Auf Sri Lanka", erzählt die 19-Jährige, "werden Menschen mit Behinderung noch nicht besonders individuell gefördert. Deshalb kann das Projekt Hilfe gebrauchen."

Ihre Aufgabe wird es unter anderen sein, die Kinder und Jugendlichen in ihrem schulischen Alltag zu unterstützen. Dafür wird sie auch die Sprache der Insel, Singali, lernen. "Die Mentalität der Singhalesen ist viel spontaner als die der Deutschen. Deshalb kann auch meine Arbeit wechseln." Dabei werde sie sicher auch öfters über ihren eigenen Schatten springen müssen - "ich sehe darin die Möglichkeit, meine Sozialkompetenzen zu erweitern und mich persönlich weiterzuentwickeln."

Entsandt wird Alicja Salamon vom gemeinnützigen Verein "Freund der Erziehungskunst Rudolf Steiners". Das unterstützt auch die integrative Schule. Da es ein freiwilliges Jahr ist, muss sie sich an der Finanzierung beteiligen und 25 Prozent der Kosten - etwa 3300 Euro - durch Spenden finanzieren. Hier sucht die 19-Jährige Unterstützer, die ihr das freiwillige Jahr ermöglichen. Zum Beispiel als kleinen monatlichen Beitrag. Wer mit ihr Kontakt aufnehmen möchte, schickt ihr eine Mail (Alicjanitya@t-online.de). Informationen gibt es auch unter www.sozialkultur-baddegma.com

Wer gleich spenden möchte: IBAN DE 25 2001 0020 0793 5522 09. Auf dem Laufenden gehalten werden die Sponsoren über einen Blog.

Alicja Salamon wird nicht allein als Freiwillige in dem Dorf unweit von Colombo tätig sein. Zwei weitere Deutsche fliegen mit ihr nach Sri Lanka. Jetzt geht es noch mit ihnen auf einen zehntägigen Vorbereitungskursus, dann noch auf Spendensammeltour.

Angst hat sie vor dem Land nicht - eher vor dem Essen - "das soll sehr scharf sein. Ich bin schon gewarnt worden", erzählt sie. Auf das Klima indes ist sie gespannt - warm und feucht ist es in Sri Lanka.

Ihre Familie ist mit dem Auslandsjahr einverstanden, ihre Oma hingegen findet's nicht so toll. "Die hat natürlich Angst um mich. Aber es gibt ja Skype - also Internet-Telefon. Da ist die Welt viel kleiner geworden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: 19-Jährige arbeitet auf Sri Lanka mit Behinderten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.