| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
19.969 Personen verlieren in 2015 ihren Arbeitsplatz

Wermelskirchen. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Vorjahr in 2015 agenturweit um 1,7 Prozent gesunken. Die Arbeitskräftenachfrage ist weiterhin hoch und im Vergleich zu 2014 um 15,1 Prozent gestiegen. Damit hat sich die positive Entwicklung der letzten Jahre fortgesetzt. Das teilte jetzt die Arbeitsagentur Bergisch Gladbach in ihrer Jahresbilanz mit.

In 2015 meldeten sich im Bezirk der Agentur 53.562 Personen arbeitslos, davon 19.969 nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes. Dies ist bei den Zugängen aus Erwerbstätigkeit ein Minus von 796 Personen oder 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Nach einer Ausbildung oder aus einer Ausbildung heraus meldeten sich insgesamt 3422 Personen arbeitslos. Dies sind 46 oder 1,3 Prozent weniger als 2014.

Abgemeldet aus der Arbeitslosigkeit haben sich in 2015 insgesamt 54.277 Personen. Dies sind 1.393 oder 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr. 17.456 davon konnten in eine Erwerbstätigkeit einmünden; das sind 269 Personen oder 1,5 Prozent weniger als 2014. Eine Ausbildung haben 1318 aufgenommen; 211 oder 13,8 Prozent weniger als im Vorjahr.

"Die Entwicklung im Jahr 2015 war sehr positiv", sagt Stefan Krause, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach. "Die Zahl der sozialversichert Beschäftigten befindet sich auf einem Höchststand. Die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt nach wie vor hoch. 2016 wird uns vor einige neue Herausforderungen stellen."

Die Unternehmen im Bezirk meldeten 2015 insgesamt 15.882 neue offene Stellen, das sind 2081 oder 15,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Bestand an freien Arbeitsstellen lag im Jahresdurchschnitt bei 3678 - 695 oder 23,3 Prozent mehr als 2014.

3451 Stellen boten eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung; das sind 93,8 Prozent. 3074 Stellen (83,6 Prozent) waren unbefristet und 1198 Stellen oder 32,6 Prozent stammen von Zeitarbeitsunternehmen.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist die Arbeitslosigkeit in 2015 ebenfalls leicht gesunken, nämlich um 91 Personen (-1,0 Prozent) auf durchschnittlich 9172. 18.093 Frauen und Männer meldeten sich neu arbeitslos; dies sind 315 oder 1,7 Prozent weniger als im Vorjahr. 6992 davon meldeten sich aus einer vorherigen Erwerbstätigkeit - 156 oder 2,2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Zusätzlich haben sich 1213 Personen nach oder aus einer Ausbildung heraus arbeitslos gemeldet - 47 bzw. 4,0 Prozent mehr als 2014. 18.076 Personen meldeten sich aus der Arbeitslosigkeit ab. 6176 Arbeitsuchende fanden wieder eine Stelle - dies sind 60 oder 1,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. 485 Personen nahmen eine Ausbildung auf - 40 bzw. 7,6 Prozent weniger als 2014. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,3 Prozent nach 6,4 Prozent im Vorjahr. Durchschnittlich 2943 Arbeitslose wurden im Bereich der Arbeitslosenversicherung betreut (-175/-5,6 Prozent zum Vorjahr) und 6229 (+84/+1,4 Prozent) in der Grundsicherung.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis haben die Arbeitgeber in 2015 insgesamt 5069 Stellen gemeldet, teilte die Arbeitsagentur Bergisch Gladbach gestern mit. Dies sind 681 oder 15,5 Prozent mehr als 2014.

Das Angebot an freien Arbeitsstellen lag bei durchschnittlich 1111 (+257 oder +30,2 Prozent zum Vorjahr). 1039 (93,5 Prozent) davon waren sozialversicherungspflichtig, 892 (80,2 Prozent) unbefristet.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: 19.969 Personen verlieren in 2015 ihren Arbeitsplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.