| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
270 Personen tragen die Flüchtlingsinitiative

Wermelskirchen: 270 Personen tragen die Flüchtlingsinitiative
FOTO: Jonas Kunst
Wermelskirchen. "Willkommen in Wermelskirchen", die Initiative von Christen für Flüchtlinge und Asylsuchende, lädt zu einem Diskussionsabend ein. Anlass ist das dreijährige Bestehen dieser Initiative. Die Veranstaltung findet am kommenden Montag im Gemeindehaus am Markt statt. Gast an diesem Abend ist Eva Spiekermann vom Flüchtlingsrat NRW. Alle Interessierten sind willkommen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Pfarrerin Cornelia Seng, die durch den Abend führen wird, benennt die anstehenden Themen: "Wo stehen wir drei Jahre nach der Gründung? Was bewegt uns zurzeit? Wie leben wir mit den neuen Mitbürgern? Welche neuen Regelungen gibt es in NRW?" In der Einladung zitiert sie Joachim Gauck, der in seiner Abschiedsrede sagte: "Die Einen müssen Teilhabe wollen, die Anderen Teilhabe ermöglichen."

"Willkommen in Wermelskirchen" wurde am 27. Oktober 2014 von Christen aus nahezu allen Gemeinden in der Stadt Wermelskirchen gegründet. Seither hat sich die Arbeit laut Seng rasant entwickelt: "Ungezählte Menschen wurden und werden beraten, unterstützt, begleitet."

Einrichtungen wie das "Café International", das Internationale Abendgebet in der Stadtkirche, das "Waschcafé", die Fahrradwerkstatt an der Luisenstraße und das Möbellager haben ihren festen Platz in der Stadt. Sprachkurse, Wohnungsvermittlung, Berufsberatung und Stellenvermittlung seien laufend gefragt.

Informationen sind auf der Internetseite (wkiwk.de) zu finden. Dort kann man auch Sachspenden einstellen. Herzstück der Initiative ist die persönliche Vernetzung der Aktiven über Mails, der inzwischen mehr als 270 Personen beigetreten sind.

Mo. 11. September, 19 Uhr, Gemeindehaus Markt. Eintritt frei.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: 270 Personen tragen die Flüchtlingsinitiative


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.