| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
32.300 Kilometer beim "Stadtradeln"

Wermelskirchen: 32.300 Kilometer beim "Stadtradeln"
FOTO: Peter Meuter
Wermelskirchen. Als Stadt beteiligte sich Wermelskirchen drei Wochen lang erstmals an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln". Es galt, 21 Tage gemeinsam zu radeln für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Bereits am Samstag vermeldete die städtische Internetseite 29.300 geradelte Kilometer.

"Wir knacken locker die 30.000-er Marke", waren sich Florian Leßke vom Amt für Tourismusförderung und Frank Schopphoff vom ADFC einig.

Die Aktion endete mit dem Trassenfest, und an diesem Sonntag kamen noch viele Kilometer dazu. "Das ganz genaue Endergebnis wird noch ein paar Tage dauern, denn die gefahrenen Kilometer müssen ja gemeldet und eingetragen werden", erklärte Leßke. Bereits am Sonntag-nachmittag war die Prognose vom Trassenfest erfüllt: 30.824 Kilometer! Automatisch wird umgerechnet, dass damit 4377 Kilogramm CO² vermieden wurden. Und dann gibt es gleich noch eine beeindruckende Zahl: Die gefahrene Strecke aus der bergischen Kleinstadt entspricht der 0,77-fachen Länge des Äquators.

"Ich hoffe und befürworte, dass sich Wermelskirchen im nächsten Jahr wieder an der Aktion beteiligt", sagt Randolph Schmidt, Neueinsteiger bei den Radfahrern. "Bei den Touren habe ich viele Ecken von Wermelskirchen kennengelernt", sagt er. "Es hat richtig Spaß gemacht, und es ist ja auch sinnvoll." Seine Probewochen absolvierte er auf einem Leihfahrrad. "Auf meiner to do-Liste steht die Anschaffung eines E-Bikes nun ganz weit oben", sagt Schmidt. Sabine Möllers ist schon einen Schritt weiter. Wenn es eben geht, erledigt sie alle Fahrten mit ihrem E-Bike. Vom Stadtrand zum Einkaufen in die Stadt ist fast schon normal. Auch die Fahrt zur Freundin nach Wuppertal geht ebenfalls mit dem Fahrrad. Kurz nach Aktionsstart konnte sie noch viele Mitglieder aus ihrem Tennis-Club zum Mitmachen überzeugen. "Für mich ändert sich eigentlich nichts - ich fahre einfach weiter", sagt sie am Ende der Aktion. Manchmal kommen auch Kilometer durch Zufall zusammen. "Am Sonntag war ich auf dem Tennisplatz. Danach losgefahren und spät bemerkt, dass ich mein Handy vergessen hatte. Also noch einmal zurück." Für Mittwoch ist eine Tour nach Köln geplant. "Schade, diese große Runde fließt ja nicht mehr in die Berechnung ein", sagt sie.

Gestern dann wurden schließlich 32.300 Kilometer gemeldet. 140 Teilnehmer haben mitgemacht, die erfolgreichsten Teams waren "Offenes Team" (4538 km), "Flotte Schnecken (4498 km), ADFC (3861 km) und SGV (3671 km).

(wsb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: 32.300 Kilometer beim "Stadtradeln"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.