| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
40.000 Besucher zu "Das Fest" erwartet

Wermelskirchen. Verkaufsoffener Sonntag, "automobiler Frühling" und Frühjahrskirmes - am Sonntag, 8. Mai, verwandelt sich die City wieder in eine große Feiermeile. Bis zu 160 Händler werden sich beteiligen, außerdem viele Vereine und Organisationen. Von Stephan Singer

Zu "Das Fest" am Sonntag, 8. Mai, erwartet der Marketingverein "Wir in Wermelskirchen" (WiW) bis zu 40.000 Besucher - das ist natürlich wetterabhängig. Nichtsdestotrotz konnte WiW zum Fest selbst bei regnerischem Wetter schon 25.000 Besucher zählen. Terminlich fällt "Das Fest" in eine Reihe von Großveranstaltungen - so steigt am gleichen Wochenende die Hückeswagener Bierbörse. Und Rade feiert 700-jähriges Bestehen. Der verkaufsoffene Sonntag "Das Fest lebt von Kooperationen und Zusammenarbeit", sagt WiW-Geschäftsführer André Frowein. Die Kombination aus verkaufsoffenem Sonntag, automobilem Frühling und Frühjahrs-Kirmes sei genauso ausschlaggebend wie die engagierte, ehrenamtliche Beteiligung zahlreicher Vereine. So haben sich Vereine und Einzelhändler zusammengetan, um sich gegenseitig zu unterstützen. Ein Synergie-Effekt: Die Händler suchen nach Aktivitäten, die Vereine nach Präsentationsmöglichkeiten. Bislang haben sich 110 Händler angemeldet. Erfahrungsgemäß werden daraus in den kommenden eineinhalb Wochen zwischen 150 und 160, sagen Frowein und Jan Lawrenz vom WiW-Einzelhandels-Arbeitskreis.

"So ist ein riesiges Spektrum im Angebot!" Übrigens: Das "Handwerker- und Dienstleister-Zelt" auf dem oberen Loches Platz wird es in diesem Jahr nicht mehr geben, wodurch der Platz als Parkfläche zur Verfügung steht. "Die Teilnehmer wollten dichter an das Geschehen und verteilen sich in der Innenstadt. Auf der Telegrafenstraße haben sich Dienstleister aus dem Bereich Gesundheit gebündelt und werden zwischen 'Male' und 'Bürobedarf Peter Schmidt' ihre Stände aufbauen", sagte Frowein. Der "automobile Frühling" Sieben Aussteller aus der Automobil-Branche beteiligen sich mit mehr als 50 Fahrzeugen. Sowohl Neu- als auch Gebrauchtfahrzeuge und Oldtimer sind zu sehen. Damit bilden Fahrzeuge und Aussteller das Bindeglied zwischen Loches- und Schwanenplatz. "So kommen die Autos aus den funkelnden Ausstellungshallen dahin, wo sie hingehören - auf die Straße. So kann sich jeder einmal ohne Berührungsängste hineinsetzen. Und das eine oder andere Sonder-Angebot der Autohäuser macht das sicher auch finanziell interessant", sagte Peter Sterz vom WiW-Arbeitskreis "Automobile". Die Verkehrsführung Wegen der Frühjahrs-Kirmes sind der Schwanenplatz sowie Jahn- und Hohe Straße vom 1. Mai, 20 Uhr, bis zum 9. Mai, 20 Uhr, für den Verkehr gesperrt. Telegrafenstraße, Kölner und Carl-Leverkus-Straße sowie die Eich sind am Sonntag, 8. Mai, von morgens bis 19 Uhr gesperrt - Brückenweg und die Dabringhauser Straße inklusive Durchstich von der Eich zur Dellmannstraße bleiben wie gewohnt befahrbar. Der Termin "Das Fest" mit verkaufsoffenem Sonntag (13 bis 18 Uhr) findet am 8. Mai statt - ein früher Zeitpunkt. Ausschlaggebend ist das Schalt- und Kirchenjahr, denn "Das Fest" ist traditionell an die Frühjahrskirmes, die immer am Christi Himmelfahrts-Donnerstag (Vatertag) startet, gekoppelt. "Das bringt beiden Veranstaltungen zusätzliche Besucher und ergänzt sich hervorragend", sagt Frowein. Dass ausgerechnet an diesem Sonntag auch Muttertag ist, ist sehr selten - in der Regel liegt der Mutter- vor dem Vatertag. "Im Zuge der Gleichberechtigung kann das mal so sein", sagte Ordnungsamtsleiter Arne Feldmann augenzwinkernd. Und Frowein ergänzt: "Für die Mütter, die im Handel arbeiten müssen, ist das natürlich nicht so toll. Andererseits können sich die Mütter, die nicht arbeiten müssen, verwöhnen lassen!" Die Frühjahrs-Kirmes Auf dem Schwanenplatz öffnet die Kirmes von Donnerstag bis Sonntag, 5. bis 8. Mai. "Der gewohnte Rahmen bleibt erhalten", sagt Feldmann. Autoscooter, Kinderkarussell, Schießbude und Automatenspiel gibt es genauso wie Grill-, Getränke- und Süßigkeitenstände. Mit der "Villa Wahnsinn" ist ein Laufhaus vertreten. Feldmann ist noch auf der Suche nach einem Ersatz für das beliebte Fahrgeschäft "Breakdancer".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: 40.000 Besucher zu "Das Fest" erwartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.