| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
427.787 Euro für Kinderbetreuung

Wermelskirchen. Die Stadt Wermelskirchen bekommt für den Zeitraum 2017 bis 2020 insgesamt 427.787 Euro an finanziellen Mitteln von der Landesregierung für Investitionen im Kinderbereich. Das teilte jetzt der CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Deppe mit. "Wir lösen damit unser Versprechen gegenüber der kommunalen Familie ein, die Gelder für Investitionen nach einem transparenten Verfahren zu verteilten." Die Jugendämter, so Deppe weiter, erhielten durch die Finanzierungszusagen einen größeren finanziellen Spielraum.

Die Stadt Wermelskirchen habe das Geld noch nicht eingeplant, sagte auf Anfrage gestern Stefan Görnert, Erster Beigeordneter und zuständiger Dezernent. "Aber wir wussten schon davon, denn das Geld stammt aus einem per Gesetz verabschiedeten Bundesprogramm zur Schaffung von 100.000 Betreuungsplätzen." Man sei also vom "Geldregen" nicht überrascht worden.

Die Jugendämter können nun den Platzausbau in den Kitas für Kinder von null Jahren bis zum Schuleintritt eingehen, schreibt Deppe in einer Mitteilung. Wermelskirchen hat 1657 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren; der Anteil zur Schaffung neuer Plätze beträgt 320.840 Euro, der Anteil für Erhaltungsmaßnahmen 106.947 Euro.

Kreisweit gibt es aus dem Investitionsprogramm des Landes Fördermittel in Höhe von 3,7 Millionen Euro.

(tei.-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: 427.787 Euro für Kinderbetreuung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.