| 11.40 Uhr

Wermelskirchen
50 "Events" angekündigt

Wermelskirchen. Im Oktober 2008 wurde WiW vorläufig die Gemeinnützigkeit zuerkannt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der im Juni 2007 gegründete Verein bereits 200 Mitglieder. "Natürlich muss WiW Einnahmen erzielen, die werden dann aber bis auf wenige Ausnahmen wie Verwaltungskosten generell für gemeinnützige Zwecke verwendet", sagte Geschäftsführer Heinrich Niehaves damals im BM-Interview. Für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit hatte sich WiW verpflichtet, zur Attraktivitätssteigerung Wermelskirchens beizutragen und "sich zukunftsorientiert um das allgemeine Wohlergehen" der Bürger zu mühen, wie es in der Satzung heißt. Dazu sollten die Arbeitsschwerpunkte Kulturförderung, Völkerverständigung, Brauchtumspflege, Heimatpflege, Gesundheit und Sport, bürgerschaftliches Engagement sowie Gleichstellung von Mann und Frau gehören. Im Programm 2009 sollten 50 solcher "Events" zu den Arbeitsschwerpunkten stattfinden, hatte WiW im Oktober 2008 noch angekündigt.
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: 50 "Events" angekündigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.