| 00.00 Uhr

Kommentar
Alle an einem Strang ziehen

Wermelskirchen. Die Anmerkungen der DTV-Breitensportler zu den derzeitigen Plänen für einen neuen Kunstrasenplatz am Höferhof sind berechtigt. Mit dieser Kritik aber öffentlich vorzupreschen, wirft kein gutes Licht auf den Verein. Der DTV-Vorstand hat stets betont, eine neue Anlage für Fußballer und Breitensportler zu planen. Die Frage ist nun: Bleiben die Breitensportler mit ihren Anregungen außen vor? Hat der Vorstand sie gar nicht in die Pläne einbezogen? Laut Aussage des Vorsitzenden sollten diese Dinge besprochen werden - und zwar nichtöffentlich.

Es scheint, dass bei diesem Thema noch Klärungsbedarf besteht. Fakt ist: Die Meinung der Breitensportler ist auch wichtig, genau wie die Anforderungen der Fußballer an ein optimales Spielfeld. Es muss natürlich alles finanzierbar sein. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, kann die Vision von einer Multifunktionsanlage für alle Nutzergruppen weiterleben. Dass mit Eigenleistung und Sponsorenunterstützung sehr viel möglich ist, haben die Dabringhausener in der Vergangenheit bereits oft genug bewiesen.

sebastian.radermacher@bergische-morgenpost.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Alle an einem Strang ziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.