| 00.00 Uhr

English Please
An der KGS wird bald Englisch gesprochen

English Please: An der KGS wird bald Englisch gesprochen
Ursula Knorz, Andrea Steinz, Edith Sültemeyer und Jeanette Pilot stellten jetzt das neue Englisch-Konzept vor. FOTO: SNG
Wermelskirchen. Was vor acht Jahren mit der erfolgreichen Bewerbung um den Titel "Europaschule" begann und vor zwei Jahren vom Land zertifiziert wurde, findet nun seinen vorläufigen Höhepunkt: die Katholische Grundschule St. Michael (KGS) unterrichtet ab dem kommenden Schuljahr mit Englisch als Schwerpunkt.

"Als Europaschule ist unser Schulleben geprägt von interkulturellen Erfahrungen und vom Kennenlernen anderer Sprachen, die der Vielfalt Europas entsprechen. Die Kinder sollen ihre eigene Sprache und Kultur pflegen und gleichzeitig erfahren, wie bereichernd andere Sprachen und Kulturen sind", hieß es von der kommissarischen Schulleiterin Andrea Steinz, Konrektorin Edith Sültemeyer und den Lehrerinnen Ursula Knorz und Jeanette Pilot bei der Vorstellung des neuen Konzepts. "Wir sehen es auch als unseren Bildungsauftrag, die Kinder auf die Anforderungen einer immer globaler werdenden Welt vorzubereiten. Eine Schlüsselkompetenz stellt die Beherrschung der Weltsprache Englisch dar." Englisch wird zukünftig in den Schulalltag der 187 Schüler integriert - so soll der Unterrichtstag auf Englisch beginnen und enden und das Datum oder der Stundenplan auf Englisch benannt werden. Dazu gesellen sich Rituale, Veranstaltungen und Projekte rund um die englische Sprache. Vorstellbar sei etwa ein Theaterstück in englischer Sprache, so die Initiatorinnen. Auf diese Weise würden die Kinder die englische Sprache nicht nur isoliert in Unterrichtsstunden erleben.

Grundschulen, die den Titel "Europaschule" tragen, gebe es nur sehr wenige, sagte Edith Sültemeyer. "Meistens sind es weiterführende Schulen." Als Andrea Steinz und Jeanette Pilot im vergangenen Jahr eine vergleichbare Grundschule in Bonn besuchten, brachten sie das Englisch-Konzept mit zurück nach Wermelskirchen. Das Schulamt genehmigte den neuen Schwerpunkt. Die Eltern hätten die Idee ebenfalls begeistert aufgenommen.

Der Unterricht im Fach Englisch nach dem neuen Konzept beginnt im kommenden Schuljahr zunächst für die ersten Klassen. In den darauffolgenden Schuljahren erhöhen sich nach und nach die englischsprachigen Anteile im Stundenplan. So soll im ersten Halbjahr des ersten Schuljahres eine Stunde Englisch pro Woche unterrichtet werden. Im vierten Schuljahr sollen es vier Stunden sein. "Die Ausweitung des Englisch-Anteils ergibt sich durch die fächerübergreifende Vermittlung der Unterrichtsinhalte, insbesondere im Sachunterricht, Musik, Kunst, Religion und Sport", erklären die Lehrerinnen. "Lassen die Inhalte eine Verknüpfung mit dem Fach Englisch zu, werden sie in englischer Sprache vermittelt." Damit auch die aktuellen dritten und vierten Klassen, für die das Konzept noch nicht greift, etwas von der Neuerung haben, wird die KGS St. Michael mit ihren acht Klassen vermehrt englischbezogene Arbeitsgruppen und Projekte in den Schulalltag aufnehmen. Stephan Singer

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

English Please: An der KGS wird bald Englisch gesprochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.