| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
An Halloween sind mehr Polizisten im Nachteinsatz

Wermelskirchen. Wird's am Montagabend auch in Wermelskirchen gruselig? Werden Horror-Clowns ihr Unwesen treiben? Die Polizei bereitet sich darauf vor - wobei nicht die jüngsten Horror-Clownsauftritte der Anlass sind, wie Polizeisprecher Richard Barz gestern dazu erklärte. Das aus Amerika herübergeschwappte Halloween sorge bei der Polizei schon seit einigen Jahren für erhöhte Aufmerksamkeit. Die Entwicklung sei schon auffällig, berichtete Barz. Jugendliche würden mit dem Einbruch der Dunkelheit unterwegs sein und Eier an die Hauswände fremder Menschen werfen. "Dieser Vandalismus hat zugenommen.

" Und junge Erwachsene seien nach Alkoholgenuss enthemmt - Schlägereien und verstärkter Vandalismus seien in den vergangenen Jahren zu beobachten gewesen. "Das hat uns schon vor Jahren veranlasst, mehr Kräfte einzusetzen", sagte Barz. "Früher hatten wir diese Auswüchse am 1. Mai, heute ist es der 31. Oktober." Damit gehöre Halloween längst zu einer der einsatzstärksten Nächte für die Polizei auch in Wermelskirchen. "Der Auftritt von Horror-Clown war für uns jetzt nicht der Anlass, unsere Einsätzpläne und -konzepte zu ändern."

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: An Halloween sind mehr Polizisten im Nachteinsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.