| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Angebranntes Essen löst Brand am Rosenweg aus

Wermelskirchen. Unter dem Stichwort "Menschenleben in Gefahr" rückte die Feuerwehr am Mittwochabend, 25. Mai, wegen eines Wohnungsbrands in den Rosenweg aus. 38 Feuerwehrleute, zwei Rettungswagen und ein Notarzt waren an dem Einsatz beteiligt, bei dem zwei Personen leichte Rauchvergiftungen erlitten, wie Holger Stubenrauch, Leiter der Feuerwehr, mitteilt. Um 21.03 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr Wermelskirchen ein. Als die Feuerwehr am Rosenweg 19 eintraf, war die gesamte Wohnung verraucht und eine Person befreit worden. Das Feuer war bereits gelöscht. Ob sich weitere Personen im Haus befanden, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Die Feuerwehr setzte einen Lüfter ein, um das Haus vom Rauch zu befreien und identifizierte angebranntes Essen auf dem Herd als Brandursache.

Zwei Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung übergab sie dem Rettungsdienst. Eine Einlieferung ins Krankenhaus war aber nicht notwendig. Abschließend kontrollierten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle mittels Wärmebildkamera und übergaben die Wohnung an den Eigentümer. Feuerwehrleute aus den Löschgruppen Eipringhausen, Dhünn, Dabringhausen und Kreckersweg waren beteiligt.

(ball)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Angebranntes Essen löst Brand am Rosenweg aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.