| 00.00 Uhr

Altweiber In Wermelskirchen
Apollonia und Zeus dirigieren die Narrenschar

Altweiber In Wermelskirchen: Apollonia und Zeus dirigieren die Narrenschar
Sylvia Musaeus und Kerstin Wittmann modierten in Dabringhausen den fröhlichen Grundschulkarneval. FOTO: Jürgen Moll
Wermelskirchen. In den Verbundschulen in Tente und Dabringhausen feierten gestern die Schüler mit Lehrern zünftig Karneval. Von Stephan Singer

WERMELSKIRCHEN Über 500 Grundschülerinnen und -schüler mussten gestern nicht "büffeln": Sie gaben sich an diesem Karnevalsvormittag zu Altweiber in den Sporthallen von Höferhof und Tente ganz ausgelassen dem närrischen Treiben hin. Das von den kleinen Karnevalisten selbst gestaltete Programm stand dabei ganz im Zeichen von Musik, Tanz und Gesang. Dass an beiden Schulstandorten auch das Dawerkuser Dreigestirn um Prinz Wolfgang mit Altstadtgarde vorbeischaute, versteht sich von selbst.

Mit dabei natürlich auch die Schüler der Grundschul-"Zweigstellen" aus Dhünn (in Dabringhausen) und Hünger (in Tente). So feierten in Höferhof knapp 300 Schüler sowie in Tente etwa 220 Erst- bis Viertklässler gemeinsam mit ihren Lehrern und einigen Eltern die Altweiber-Narretei. Für die Fahrt von Dhünn nach Dabringhausen sowie von Hünger nach Tente hatten die Schulen eigens Busverkehre organisiert. "Als kölsches Mädchen habe ich Spaß daran", sagte Lehrerin Elisabeth Kurth in Tente lachend. Sie moderierte das Geschehen in der Halle und auf der Bühne, wo die Kinder klassenweise ihre einstudierten Beiträge zum Besten gaben. Immer wieder streute Elisabeth Kurth dabei auch Tänze und Spiele für alle Anwesenden ein, damit sich Lehrer und Eltern nicht vorm Mitmachen "drücken" konnten - zahlreiche Raketen zollten dem Programm den gebührenden Beifall. Für besondere Lacher sorgte ein Spiel, bei dem alle Anwesenden einen Kreis in der Halle bildeten. Dazu sang die Moderatorin und forderte damit die jeweils Kostümierten auf, in die Mitte zu treten: "Wer als Cowboy gekommen ist, tritt ein....". Dabei landete der Reigen auch bei der Verkleidung "Erdbeere" - Schulleiterin Marion Klein hatte sich als solche kostümiert und ließ sich den Tanz in der Mitte des Kreises gerne gefallen.

Die Amtskollegin in Dabringhausen, Friederike Kelzenberg, war in der Sporthalle Höferhof ebenfalls gefordert: Gemeinsam mit Konrektorin Tatjana Heil musste sie gegen das Moderatorenpaar "Apollonia" (Lehrerin Sylvia Musaeus) und "Zeus" (Lehrerin Kerstin Wittmann) in einem von den Schülern gestaltetem Quiz antreten. Es galt, Sprichwörter, die die Kinder-Karnevalisten mit Schauspiel und vorbereiteten Bildern darstellten, zu erraten. Es lohnte sich, denn das Grundschulleiterinnen-Team von Dabringhausen/Dhünn setzte sich in dem Ratespiel durch und durfte sich über einen von den Schülern selbst gebastelten Siegerorden freuen.

Friederike Kelzenberg war begeistert über das bunte Treiben in der Höferhofer Halle und strahlte bei der Chorgesang-Einlage von Viertklässlern mit dem Lied "Tante aus Marokko": "Manche Sachen bleiben, das war schon vor 20 Jahren bei Kindern ein Hit."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Altweiber In Wermelskirchen: Apollonia und Zeus dirigieren die Narrenschar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.