| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Arbeitskreis für Hallenbad beschlossen

Wermelskirchen. Die Projektgruppe Hallenbad innerhalb der Stadtverwaltung hat bereits Anfang Januar ihre Arbeit aufgenommen, nun wird auch ein Arbeitskreis Hallenbad ins Leben gerufen, um dort alle Fragen rund ums Bad mit der Politik zu erörtern. Das teilte die Verwaltung im Sportausschuss mit. Der Fachausschuss beschloss einstimmig diesen Arbeitskreis.

Die erfolgreiche Arbeit der Projektgruppe "Schule" als Vorbild, hat die neue Projektgruppe ihre Tätigkeit unter der Leitung von Verwaltungsdirektor Jürgen Scholz aufgenommen. Ständige Mitglieder dieser Arbeitsgruppe sind Kämmerer Bernd Hibst sowie der kommissarische Leiter des Amtes für Gebäudemanagement, Frank Kieseler.

Geplant ist, stufenweise zunächst ein Raumprogramm festzulegen. Im Anschluss wird geprüft, ob eine Machbarkeitsstudie mit einer zugehörigen Variantenuntersuchung erstellt werden soll. Alle Zwischenschritte werden erst dem Verwaltungsvorstand, dann dem Arbeitskreis und später den Ausschüssen präsentiert. Wichtig bei der Arbeit der Projektgruppe ist, dass alle bisherigen Untersuchungen, Beratungen und Überlegungen außen vor bleiben, gegebenenfalls nach erfolgter neuer Bewertung in die Überlegungen einbezogen werden, wenn dies im Sinne des anzustrebenden Ergebnisses hilfreich zu sein scheint, heißt es seitens der Stadtverwaltung. In dieser Projektgruppe der Verwaltung werden alle Informationen zusammenlaufen und die Schritte koordiniert.

Norbert Galonska (SPD) war schon einen Schritt weiter und wollte bereits erste Pflöcke einschlagen. So soll es Überlegungen geben, die aktuellen Schwimmzeiten am Samstag von 8 bis 15 Uhr auf 12 bis 19 Uhr zu verändern. "Damit verprellen wir die Vormittagsschwimmer", sagte er. "Warum wird nicht einfach wieder ein Angebot von 8 bis 19 Uhr gemacht?"

Angesichts des anstehenden Projektes gab's dazu aus der Verwaltung keine Antwort.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Arbeitskreis für Hallenbad beschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.